Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gemeinde plant neue Angebote Kirche in Varrel will attraktiver für Familien werden

Von Dirk Hamm | 17.01.2019, 22:08 Uhr

Die Kirchengemeinde Varrel hat zahlreiche Ideen für mehr Familienangebote gesammelt. Einiges davon soll noch in diesem Jahr starten.

„Familien willkommen“ – unter diesem Motto möchte die evangelische Kirchengemeinde Varrel noch um einiges attraktiver für diese Zielgruppe werden. Welche bestehenden und potenziell neuen Angebote Familien besonders ansprechen, das wollte Pastorin Eike Fröhlich herausfinden und hat dazu eine eigene Ideenschmiede ins Leben gerufen.

Ideen freien Lauf gelassen

So haben sich Ende des vergangenen Jahres zwölf Personen zusammengefunden und bei den ersten beiden Werkstatttreffen den Ideen freien Lauf gelassen. Zur Freude der Pastorin gehören auch zwei Jugendliche zu diesem Kreis: „Wir sind ein bunt gemischter Trupp.“

Zunächst ging es darum, herauszufinden, welche für Familien attraktive Angebote speziell in Varrel oder in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Stuhr schon vorhanden sind oder früher einmal existierten. Dann wurden Vorschläge gesammelt und beim Online-Dienst Doodle zur Erstellung von Umfragen eingestellt.

Von Kinderkino bis Kochabend

Bei einer weiteren Zusammenkunft wurden die 51 erhaltenen Rückmeldungen – laut Eike Fröhlich „ein gutes Ergebnis“ – danach abgeklopft, was zeitnah umgesetzt und was mittelfristig angegangen werden kann. Das Ergebnis: Als besonders beliebt und zudem kurzfristig bereits im laufenden Jahr umsetzbar erwiesen sich die Vorschläge eines Kinderkinos, eines Kochabends und eines Wald- oder Naturgottesdienstes.

Auch wurden von vielen unter anderem mehr Familiengottesdienste und eine Disco für die Altersgruppe von zehn bis 13 Jahren gewünscht. Im Februar geht bereits eine Krabbelgruppe in der Kirchengemeinde an den Start. Dazu ist die Idee eines Krabbelgottesdienstes ins Spiel gebracht worden.

Jeder zu den Werkstatttreffen willkommen

In die Kategorie mittelfristig wurden etwa ein Jugendcafé, Spiel- und Bastelnachmittage in den Ferien und ein Oma- und Opa-Tag einsortiert. Als nicht umsetzbar eingestuft wurden hingegen die Vorschläge eines Musikunterrichts von außen und eine Osterferienbetreuung.

Das nächste Treffen der Werkstatt ist für Mittwoch, 13. Februar, 20 Uhr, im Gemeindehaus an der Varreler Landstraße angesetzt. Jeder sei dabei willkommen, betont die Pastorin.