Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Heidelbeerplantage öffnet wieder „Beerenstarkes“ Angebot an A1 in Groß Mackenstedt

Von Dirk Hamm | 12.07.2016, 19:57 Uhr

Eine Attraktion weniger als in den vergangenen Jahren hat die Gemeinde Stuhr an Freizeitmöglichkeiten in diesem Sommer zu bieten. Denn das Maislabyrinth nahe dem Autobahndreieck Groß Mackenstedt wird es diesmal nicht geben.

Das hat Jutta Kuhlenkamp von der Eigentümerfamilie des Feldes jetzt mitgeteilt. Neben „betrieblich-personellen Gründen“ für diese Entscheidung führt Kuhlenkamp einen weiteren Faktor an: „In diesem Jahr liegen die Ferien so extrem früh, dass der Mais erst in der zweiten Hälfte hoch genug zum Verirren gewachsen wäre.“

Diesmal keine Irrgänge im Maisfeld

Somit bietet das Maisfeld ausnahmsweise ein ganz gewöhnliches Bild ohne Irrgänge. Dennoch lohnt sich ein Besuch des Areals. Denn unmittelbar daneben ist die Heidelbeerplantage, die schon in den vergangenen Jahren zum Selberpflücken eingeladen hat, geöffnet. Erstmals am Mittwoch, 13. Juli, ab 10 Uhr können wieder Körbe mit den fruchtigen Beeren gefüllt werden. Außerdem kann am Kiosk und im Freiluftcafé neben der Tasse Kaffee und einem kühlen Getränk ein Stück Blaubeerkuchen genossen werden. Auch der Strohspielplatz für den Nachwuchs ist wie gewohnt aufgebaut worden.

Heidelbeerkultur in 5000 Pflanzkübeln

Zwei Hektar Fläche überdeckt die Heidelbeerplantage von Jutta und Hans-Dieter Kuhlenkamp. An verkehrsgünstig gelegener Stelle in Autobahnnähe und an der Delmenhorster Straße legten sie die Heidelbeerkultur an. Die Büsche gedeihen nach Angaben des Landwirtsehepaars in rund 5000 großen Pflanzkübeln in speziellem Boden. Denn eigentlich, so erklären die Kuhlenkamps, benötigen Heidelbeerkulturen sandreiche Waldböden mit niedrigem pH-Wert. Diese Standorte finden sich jedoch meistens in abgelegenen Gebieten.

Plantage ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet

„Pflücken ohne zu bücken“ lautet die Devise in der Plantage, die Sträucher sind bis auf eine angenehme Erntehöhe gewachsen. Wem das Pflücken dennoch zu stressig ist, kann sich am Kiosk mit tagesfrisch geernteter Ware eindecken. Geöffnet ist die Plantage täglich von 10 bis 18 Uhr, letzter Einlass ist um 17.30 Uhr.