Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Klimaspezialist KLK aus Stuhrbaum „Das Nachwuchsproblem verfolgt uns schon lange“

Von Dirk Hamm | 05.10.2015, 20:09 Uhr

Die KLK Klima-Lüftung-Kälte GmbH ist seit knapp 40 Jahren am Markt. Dank der Energiewende habe sie die Nische verlassen, sagt Firmenchef Jürgen Steinbach.

In ihrem Ingenieurstudium der Energie- und Kältetechnik hat Léa Lefaucheux bisher zwar viele Skizzen gesehen, doch jetzt freut sich die Französin darüber, bei der Firma KLK Klima-Lüftung-Kälte GmbH in Stuhrbaum endlich auch die praktische Seite kennenzulernen: „Ich habe eine Lüftungsleitung isolieren dürfen, das macht man nicht jeden Tag.“

Die 21-jährige Studentin aus der Stuhrer Partnergemeinde Écommoy absolviert nach Vermittlung des Deutsch-Französischen Partnerschaftsvereins Stuhr den ersten Teil ihres obligatorischen Betriebspraktikums bei KLK. Nach Abschluss ihrer zweisprachigen Studien in Straßburg kann sie sich vorstellen, in einem Unternehmen wie KLK in Deutschland zu arbeiten.

Erst Nische, jetzt Wind unter den Flügeln

Jürgen Steinbach sieht es gerne, dass sich junge Nachwuchskräfte für seine Branche und sein Unternehmen interessieren. „Das Nachwuchsproblem beim Beruf des Kälte-Klima-Mechatronikers verfolgt uns schon lange“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter des an der Carl-Zeiss-Straße im Gewerbegebiet Stuhrbaum ansässigen Unternehmens. Die Marktlage habe sich derweil spürbar verändert: „Wir hatten früher große Probleme, wir waren Nischenkinder. Jetzt spüren wir den Wind unter den Flügeln. Die Klima- und Energietechnikbranche ist heute ausgesprochen zukunftsorientiert, wir sind durch die Energiewende plötzlich sehr gefragte Leute.“

Das sei auch an der Konkurrenzsituation abzulesen, verdeutlicht der 60-jährige Firmenchef: „Früher gab es in der Region drei oder fünf Firmen, die das Know-how wie wir hatten, heute sind es 40 bis 50.“ Durch die verschiedenen Energieeinspargesetze und -verordnungen im Zuge der Klimaschutzpolitik des Bundes sei das Interesse an der Branche sprunghaft gestiegen.

Auch Fotovoltaik gehört zum Leistungskatalog

Um den Fachkräftebedarf aus eigener Kraft abdecken zu können, habe das Unternehmen „schon immer stark selbst ausgebildet“, sagt Steinbach. Derzeit erlernen sieben Auszubildende ihren Beruf bei KLK, davon fünf im Büro und zwei im gewerblichen Bereich.

Die KLK Handels- und Planungs GmbH ist im Jahr 1976 von Hans-Dieter Voßler gegründet worden, weitere Zweige kamen hinzu. Mit der KLK Neue Energien Vertriebs GmbH erweiterte die Firmengruppe ihre Kompetenz um den Bereich der Energieeinsparung und Fotovoltaik. Ansonsten ist das Unternehmen, das 50 Mitarbeiter beschäftigt, auf die Planung, Installation und Wartung von Klima-, Kühl- und Lüftungsanlagen spezialisiert.