Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Laster aus Verkehr gezogen Großkontrolle in Stuhr offenbart schwere Mängel

Von Dirk Hamm | 05.02.2016, 19:28 Uhr

Auf erhebliche Fahrzeugmängel ist die Polizei bei einer Großkontrolle auf dem Autohof in Groß Mackenstedt gestoßen. Mehrere Laster wurden aus dem Verkehr gezogen.

Eine hohe Anzahl von teils schweren technischen Mängeln haben Beamte der Polizeidirektion Oldenburg am Donnerstag bei einer Großkontrolle auf dem Autohof Groß Mackenstedt festgestellt.

Auf der Tank- und Rastanlage am Autobahndreieck Stuhr wurden nach Angaben der Polizei 17 gewerbliche Gütertransporte überprüft. Bei 15 Fahrzeugen stießen die Kontrolleure demnach auf teilweise erhebliche Mängel. Dies entspricht einer Beanstandungsquote von 88 Prozent.

Zur nächsten Werkstatt begleitet

Bei sieben Fahrzeugen untersagte die Polizei die Weiterfahrt, die Fahrer mussten an Ort und Stelle die Mängel beheben lassen. Zwei Fahrern gestatteten die Beamten lediglich, unter Begleitung zur nächstgelegenen Reparaturwerkstatt zu fahren. „Die Bilanz ist eher ernüchternd, zeigt sie doch die Notwendigkeit derartiger Kontrollen“, bewertete Polizeisprecherin Ulrike Lünsmann das Ergebnis der Aktion.

Schwere Schäden an der Bremsanlage

In einem Fall stießen die Kontrolleure auf schwere Schäden an der Bremsanlage. Es handelte sich um einen französischen Sattelzug, der mit rund zehn Tonnen Kunststoffmüll von Casablanca aus auf dem Weg nach Hamburg war. Laut Polizei war eine Bremsscheibe gebrochen, mehrere Ventile der Bremsanlage funktionierten nicht und die Luftfederung war defekt. Bei einem deutschen Laster mit Anhänger stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass der Drehkranz der Anhängerdeichsel angebrochen war. Den Fahrzeughalter erwartet ein empfindliches Bußgeld.