Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Maifeier in Heiligenrode Handwerker thronen wieder über der Mühlenwiese

Von Dirk Hamm | 01.05.2019, 15:50 Uhr

Am Vorabend des 1. Mai ist auf der Mühlenwiese in Heiligenrode der Handwerkerbaum aufgestellt worden. Die Mitglieder des Heimatvereins freuen sich über die Unterstützung durch die Firma Mink: Bei einem Auszubildenden-Projekt sind die verblichenen Handwerkerfiguren erneuert worden.

Jetzt „wacht“ er wieder über die Mühlenwiese in Heiligenrode, der 14 Meter hohe Handwerkerbaum des Heimatvereins Heiligenrode. Unter den erwartungsfrohen Blicken von rund 100 Gästen haben die Aktiven des Vereins den mit einem Kranz sowie den Figuren und Symbolen traditioneller Handwerksberufe geschmückten Baum am Dienstagabend aufgerichtet. Dieser Brauch wird in Heiligenrode seit gut 30 Jahren am Vorabend des 1. Mai gepflegt.

Figuren im Laufe der Jahre verblichen

Bis Ende Oktober wird der Handwerkerbaum nun auf der Wiese hinter dem alten Müllerwohnhaus im Mühlenensemble emporragen. So lange sind Dachdecker und Zimmermann, Bäcker und Schreiner, Maler und Klempner sowie Schmied und Feuerwehrmann Wind und Wetter ausgesetzt. Kein Wunder, dass die Figuren mit der Zeit immer mehr verblichen. Die Handwerkerfiguren bedurften dringend einer professionellen Aufarbeitung, doch stellte sich für den Verein die Frage der Finanzierung.

Zündende Idee beim Frühstück

Da sollte es sich als Segen erweisen, dass Ulrich Brauer, stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins, und Michael Mink, Chef der in Brinkum und Groß Mackenstedt ansässigen, neben Fahrzeugreparatur auch auf Werbetechnik spezialisierten Firma Mink, sich von regelmäßigen Frühstücken des Unternehmernetzwerks BNI kennen. Mink hatte die zündende Idee: Die Erneuerung der Handwerkerfiguren wurde als Auszubildenden-Projekt angegangen. Vier Auszubildende aus dem ersten und zweiten Lehrjahr meisterten die Aufgabe, die Figuren für den Handwerkerbaum wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.