Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Museum der Treckerfreunde In Blocken gibt es Schätze aus dem 19. Jahrhundert

Von Vincent Buß | 09.12.2018, 15:30 Uhr

Mehr als 100 Jahre Landwirtschaftsgeschichte können in einem privaten Museum in Blocken bestaunt werden. Zu jedem Stück können die Betreiber eine Geschichte erzählen.

Seit 50 Jahren handelt Helmut Hutfilter mit Landmaschinen. Er ist einer der „Treckerfreunde Blocken“, die die Sammlung auf dem Hof Hegeler betreiben. „Wenn man ein eine Liebe zur Landwirtschaft hat“, erklärt der 71-jährige, „dann sammelt sich in 50 Jahren schon Einiges an.“ Ein Blick in die Halle am Brookdamm zeigt es: 14 Trecker, eine Mühle von 1895 aber auch ein Bettwärmer oder alte landwirtschaftliche Magazine sind dort unter anderem zu finden.

So finden die Treckerfreunde ihre Schätze

Vieles entdeckte Hutfilter während seiner Arbeit im Außendienst. Aber auch die anderen Betreiber erspähten Fundstücke. Klaus-Dieter Dittmar wurde zum Beispiel auf einen Trecker ganz in der Nähe aufmerksam, in Groß Mackenstedt. Den wollten die Besitzer erst gar nicht verkaufen. „Der Trecker stand aber 20 Jahre lang draußen“, erzählt der 57-Jährige. „Eigentlich war der Schrott.“ Die Besitzer gaben die Restaurierung auf und überließen Dittmar die Maschine.

Die Treckerfreunde bringen nämlich alles wieder ans Laufen. „Es gibt wenig, was wir nicht können“, sagt Dittmar lachend. „Denn jeder von uns kann ein bisschen.“ Ihm zufolge sind viele Menschen froh, dass ihre alten Schätze im Museum erhalten bleiben. Den Hobbybastler fasziniert die alte Technik der Geräte. „Die kann man noch beherrschen“, findet er.

Wie Menschen auf das Hobby reagieren

Im Museum wollen die Treckerfreunde die Landwirtschaft von früher vermitteln. „Viele junge Leute wissen oft gar nicht mehr, wofür die Maschinen überhaupt noch gut sind“, sagt Mitglied Ingo Warrelmann. Deshalb fragen Kinder ihm zufolge oft besonders interessiert nach.

Nichtsdestotrotz würden sie manchmal für verrückt gehalten, sagen die Männer. „Und es ist auch so“, findet Dittmar. Hutfilter ergänzt: „Meine Frau sagt schon immer: Sammel nicht zu viel!“ Doch das hält die Treckerfreunde nicht von ihrem Hobby ab. Es gibt aber noch viel zu tun: Unter anderem wollen vier Trecker restauriert werden.