Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nach dem Tod von Helmut Frank Varreler Konzert von Julia Neigel abgesagt

Von Dirk Hamm | 26.08.2015, 21:04 Uhr

Ohne seinen Macher Helmut Frank geht der Verein „A Heart for Stuhr“ in eine ungewisse Zukunft. Die nächsten beiden Konzerte nach dem Sommerfestival sind abgesagt worden.

Mit dem Tod von Konzertveranstalter Helmut Frank hat der Verein „A Heart for Stuhr“ seinen Vorsitzenden und seine treibende Kraft verloren. Völlig offen ist derzeit die Zukunft des Vereins: „Wir wollen jetzt die ganze Power in das Sommerfestival auf Gut Varrel stecken, danach setzen wir uns zusammen und überlegen, wie es weitergeht“, sagt Franks langjähriger Freund und Stellvertreter bei „A Heart for Stuhr“, Axel Freuer.

Eine erste Konsequenz ist aber bereits gezogen worden: Die in der Gutsscheune geplanten Konzerte von Julia Neigel am 25. September und Edo Zanki am 20. November hat der Verein laut Freuer abgesagt. Für das Neigel-Konzert sind bereits Karten verkauft worden. Inhaber eines Tickets können dieses nach Angaben von Frauke Wulf von Stuhr Kultur bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle unter Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

„Helmut war ein Ein-Mann-Betrieb“

Auch beim am Freitagabend beginnenden Sommerfestival wird Julia Neigel, die mit Helmut Frank eng befreundet war, fehlen, teilte Axel Freuer gestern mit. Die Sängerin sollte am Samstagabend als Losfee erstmals eine Reihe von Preisgewinnern unter den Karteninhabern ermitteln. Diese Aufgabe übernimmt nun Helmut Franks Stieftochter Debbie Gödicke-Höfken.

Das Organisationsteam des Sommerfestivals steht in diesen Tagen vor einer schwierigen Aufgabe, verrät Franks Schwiegersohn Detlev Gödicke, der einen Großteil der Aufgaben übernommen hat: „Helmut war ein Ein-Mann-Betrieb. Vieles an Kontakten und Verträgen mit den Künstlern mussten wir erst herausfinden.“ Eine Trauerfeier solle das Festival definitiv nicht werden, sondern „in Helmuts Sinn eine fröhliche Party“. Und zu seinen Ehren werden die Künstler an beiden Abenden zum Schluss gemeinsam „Sailing“ von Rod Stewart spielen, das Lieblingslied des Verstorbenen.