Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Polizeieinsatz in Stuhr 75-jähriger Autofahrer betrunken und uneinsichtig

Von Marco Julius | 24.09.2016, 15:50 Uhr

Mit Alkohol im Blut fahre er einfach sicherer, gab ein Autofahrer zu Protokoll, bei dem die Polizei einen Wert von 2,15 Promille feststellte. Die Beamten konnte er damit nicht überzeugen.

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz, ungewöhnliche Ausrede: Ein 75-jähriger Mann aus Ristedt (Syke) ist am Freitagmorgen gegen 7.15 Uhr der Polizei ins Netz gegangen, weil er in Stuhr wegen seiner unsicheren Fahrweise auffiel. Ein Zeuge konnte den 75-Jährigen stoppen und ihm die Zündschlüssel abnehmen. Vor dem Eintreffen der benachrichtigten Polizei flüchtete der Senior allerdings, konnte aber kurze Zeit später gestellt werden. Er klammerte sich zur Verhinderung der polizeilichen Maßnahmen an einen Baum. Mithilfe des Zeugen bekamen ihn die Beamten frei. Eine Überprüfung ergab dann eine Atemalkoholkonzentration von 2,15 Promille. Der 75-jährige rechtfertigte dies damit, dass er mit Alkohol sicherer fahren könne. Kurz bevor ihm in einer Arztpraxis eine Blutprobe entnommen werden sollte, versuchte er dann erneut, zu flüchten, konnte aber, da er keine Schuhe trug, schnell eingeholt und erneut festgenommen werden. Nach Entnahme der Blutprobe wurden ihm noch Führerschein und die Zündschlüssel abgenommen, da er ankündigte, dass er nun weiterfahren wolle.