Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spendenprojekt in Heiligenrode „Lippengold“ für den Umbau des Gemeindehauses

Von Dirk Hamm | 31.08.2015, 19:55 Uhr

Die Kirchengemeinde Heiligenrode benötigt Spenden für den Erhalt ihres Gemeindehauses. Ein Bäcker und ein Apotheker stellen den Verkaufserlös von Eigenkreationen zur Verfügung.

Es ist eine unscheinbare, kleine weiße Tube, und sie enthält Balsam für gestresste Lippen: „Heiligenroder Lippengold“ hat der Apotheker Rudolf Hesekamp seine neueste Kreation genannt. Wer das „Lippengold“ in der Kloster-Apotheke an der Heiligenroder Straße erwirbt, tut nicht nur etwas Gutes für seine Lippen, sondern unterstützt zugleich die Kirchengemeinde Heiligenrode bei ihrem Projekt des Umbaus des alten Schulhauses. Zwei Euro kostet das Pflegemittel, und Hesekamp versichert, dass der Erlös „eins zu eins“ in die Finanzierung des Bauvorhabens fließe.

Drei kleine Wohnungen sollen im alten Schulhaus entstehen

Im April dieses Jahres hatte der Kirchenvorstand in Heiligenrode nach Angaben von Pastorin Tabea Rösler beschlossen, das alte Schulhaus, das jetzt als Gemeindehaus dient, umzubauen. Dabei sollen im hinteren Gebäudebereich drei kleine Wohnungen entstehen. Rund 200000 Euro sind für das Vorhaben veranschlagt. Die Finanzierung erfolgt über einen Baukredit, der mit den Mieteinnahmen abgelöst werden soll. Die Kirchengemeinde stemmt einen Eigenanteil von 40000 Euro.

Eine stattliche Summe, die Tabea Rösler und ihre Mitstreiter in der Gemeinde aus Spenden zusammenbringen wollen. Die Pastorin hofft auf „starke Partner, auch aus der Wirtschaft“. Bisher seien bereits 4942,12 Euro an Spenden hereingekommen. Ziel der Gemeinde ist es laut Rösler, die „gute Stube“ Heiligenrodes, die auch von Vereinen und Gruppen als Versammlungsort genutzt wird, zu erhalten und zu pflegen.

Posaunenchor gab Anregung zum „Lippengold“

Bereits zum Sommerfest im Juli war die Spendensammlung mit dem Verkauf des Schulbrots begonnen worden, das die Bäckerei Badberg zu diesem Anlass gebacken hatte. Nun hat Rudolf Hesekamp mit seinem „Lippengold“ den Staffelstab übernommen. Die Anregung zu der Eigenkreation kam vom Posaunenchor der Heiligenroder Kirche, in dem die Pfarrsekretärin Iris Rose mitwirkt: „Wir haben bei ihm angefragt, ob er ein Mittel für die Pflege der Lippen hat, die beim Posaune blasen besonders beansprucht werden.“