Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tank nach Unfall ausgelaufen Dieselspur über vier Kilometer auf A1 bei Stuhr

Von Eyke Swarovsky | 24.05.2016, 14:08 Uhr

Die A1 ist am späten Montagnachmittag durch ein Leck in einem Lkw-Tank auf einer Strecke von 4,5 Kilometern mit Diesel verunreinigt worden. Die Fahrerin hatten den Schaden nicht bemerkt.

Eine 29-jährige Frau fuhr laut Polizeibericht mit ihrem Sattelzug auf der Autobahn, wo sie ein auf der Fahrbahn liegendes massives Metallteil, vermutlich ein Anbauteil eines Sattelzuges, überfuhr. Das Metallteil schlug ein Leck in den Tank der Sattelzugmaschine. Die beschädigten Reifen des Aufliegers verloren langsam Luft. Beides wurde zunächst von der Fahrerin nicht bemerkt.

Streife bemerkt Schaden

Eine Streife der Autobahnpolizei Ahlhorn, die zufällig den Sattelzug überholte, bemerkte den Schaden und konnte den Sattelzug auf den nächsten Parkplatz leiten. Auf einer Strecke von rund 4,5 Kilometern verlor der Tank etwa 200 bis 300 Liter Diesel. Der Parkplatz hinter dem Dreieck Stuhr wurde ebenfalls verunreinigt.

20 Einsatzkräfte reinigen Fahrbahn

Die Freiwillige Feuerwehr Stuhr kümmerte sich mit drei Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften um die Gefahrenstelle. Die Autobahnmeisterei Wildeshausen sperrte die rechte Fahrspur und den Parkplatz. Die Untere Wasserbehörde des Landkreises Diepholz wurde ebenfalls verständigt.

Der Sachschaden wird auf rund 7000 Euro geschätzt.