Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tier weckt Besitzerin Katze rettet Frau vor Feuer in Stuhr

Von Jan Eric Fiedler | 30.12.2015, 11:34 Uhr

Als tierischer Held hat sich am Mittwoch eine Katze im Stuhrer Ortsteil Varrel erwiesen. Die Besitzerin besaß keinen Rauchmelder.

Wie die Feuerwehr Stuhr mitteilte, waren um 7.20 Uhr die Ortsfeuerwehren Stuhr und Groß Mackenstedt über Meldeempfänger und Sirene zu einem Gebäudebrand alarmiert worden. In der Küche eines Einfamilienhauses in der August-Hinrich-Straße im Ortsteil Varrel hatte es aus bisher ungeklärter Ursache zu brennen begonnen.

„Frau hatte Glück im Unglück“

Die im Haus befindliche Bewohnerin schlief noch. „Sie hatte Glück im Unglück, da sie von ihrer Katze geweckt wurde“, berichtet die Feuerwehr. Sie konnte das Gebäude verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs war das Feuer bereits aus.

Keine Verletzungen erlitten

Nach der ersten Lageerkundung wurde aufgrund der starken Verqualmung ein Hochdrucklüfter eingesetzt, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu drücken. Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, musste aber nicht ins Krankenhaus. Der Einsatz konnte nach einer knappen Stunde beendet werden.

„Nicht jeder hat eine Katze“

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang erneut auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern hin, die in solchen Fällen lebensrettend sind. „Nicht jeder hat eine Katze. Noch unwahrscheinlicher ist es, vom Rauch aufzuwachen“, so die Feuerwehr Stuhr.