Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tierheim Arche Noah in Brinkum Heim auf Zeit in Brinkum bei Fest wiederentdeckt

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 17.09.2017, 16:25 Uhr

120 Hunde und Katzen werden im Tierheim „Arche Noah“ in Brinkum betreut. Am Wochenende wurde dort ein informatives Fest gefeiert.

Der zehnjährige Rüde Diego hat am Sonntag den Geist des Tierheimfests in der Arche Noah verkörpert: Sven Lorenz, seit zwei Jahren Diegos Herrchen, hat die Anlage im Brinkumer Gewerbegebiet Rodendamm samt Hund und Familie besucht, um alte Bekannte wiederzutreffen und mit anderen Tierhaltern und Pflegern Erinnerungen und Informationen auszutauschen. Die alte Vertrautheit mit Sascha Diephaus war schnell wieder hergestellt: Der Tierpfleger hat Diego während des Jahres betreut, das der Vierbeiner im Tierheim verbracht hat. „Aus der Idee, diese Begegnungen zu ermöglichen, ist das Tierheimfest geboren worden“, erinnert Diephaus.

Weites Feld des Tierschutzes

Inzwischen ist das Fest in der weitläufigen Arche Noah zu einem bunten Markt mit vielen Ständen rund um das Thema Mensch und Tier ausgewachsen. An etlichen Ständen wurden Hilfsmittel angeboten, die das Zusammenleben von Mensch und Tier erleichtern. Mitarbeiter von „Sea Shepherd“ und anderen Verbänden erweiterten den Blick auf das ganze Feld des Tierschutzes. Die Erste Hilfe am Hund und die Methode „Tellinton Ttouch“ wurden vorgeführt. Das ganze Gelände war für Rundgänge geöffnet. Für Kinder gab es eine Hüpfburg. Zwischendurch wurden Tiere vorgeführt, die abgegeben werden können. „Unsere Schützlinge werden so lange bei uns versorgt, bis wir ein verantwortungsvolles Zuhause gefunden haben“, erklärte Diephaus.