Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vortragsreihe Verein Pro Dem legt Themenwoche zur Pflege in Stuhr-Brinkum auf

Von Frederik Grabbe | 13.09.2017, 18:55 Uhr

Der Verein Pro Dem startet kommende Woche eine Themenreihe zum Thema Pflege, Alter und Demenz. Vier Vorträge stehen auf dem Programm.

Die Premiere im vergangenen Jahr hat ihn bestätigt: Der Verein Pro Dem aus Stuhr-Brinkum bietet dieses Jahr wieder eine Themenwoche an. Dieses Mal steht die Woche unter dem Titel „Alter, Pflege und Demenz“. Vornehmlich werden die Vorträge von Mitarbeitern von Pro Dem gehalten, in einem Fall ist ein Oberarzt vom St.-Josef-Stift in Bremen mit dabei. Insgesamt stehen vier Vorträge auf dem Programm, die immer in Brinkum stattfinden.

Zuhause bleiben im Alter

Am Montag, 18. September, 18 Uhr, geht es in den Vereinsräumen an der Bremer Straße 7 in Brinkum ums Thema „Zuhause bleiben im Alter – wie kann das funktionieren?“. Es werden Hilfsmittel für den Alltag vorgestellt und über die Anpassung von Wohnräumen berichtet. Referentin ist Christin Brümmer von Pro Dem.

Vergesslich oder doch dement?

Am Dienstag, 19. September, 18 Uhr, spricht Dr. Jürgen Kallerhoff, Oberarzt am Zentrum für Geriatrie des St.-Josef-Stifts in Bremen, im Hotel Bremer Tor an der Syker Straße 4 über „Vergesslichkeit oder doch Demenz?“.

Fokus auf Pflegegrade

Pflegegrade und die Leistungen des Senioren- und Pflegestützpunkts sowie der regionalen Alzheimergesellschaft Stuhr-Weyhe sind Thema am Mittwoch, 20. September, 18 Uhr. Referentinnen bei Pro Dem an der Bremer Straße 7 sind Kirsten Spiekermann und Lilja Helms.

Wie spricht man mit Dementen?

Beim Abschlussvortrag der Reihe am Donnerstag, 21. September, 18 Uhr, im Haus Lohmann, Bremer Straße 29, geht es um „Tipps für die Kommunikation mit demenziell Erkrankten“. Referentin ist Lilja Helms von Pro Dem.

(Weiterlesen: Verein erstellt Programm für Pflegebedürftige und Pflegende)