Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Kieken, koopen, klönen“ Was der 22. Bauernmarkt Moordeich zu bieten hat

Von Marco Julius | 15.09.2019, 20:08 Uhr

Am Sonntag, 22. September, öffnet von 11 bis 18 Uhr wieder der Bauernmarkt Moordeich rund um die Gaststätte Nobel wieder seine Pforten.

Die Blätter verfärben sich, das Erntedankfest rückt näher. Das sind untrügliche Zeichen dafür, dass der Herbst da ist. Und es gibt noch ein weiteres Zeichen: Am Sonntag, 22. September, öffnet von 11 bis 18 Uhr wieder der Bauernmarkt Moordeich rund um die Gaststätte Nobel seine Pforten. Bereits zum 22. Mal richtet der Landwirtschaftliche Verein Stuhr dieses Event aus. Unter dem Motto „kieken, koopen, klönen“ ist jedermann eingeladen, bei nahezu 100 Anbietern Dekoratives, Kulinarisches oder Nützliches zu erstehen, bei traditionellen Handwerkern über die Schulter zu schauen oder bei Musik, Getränken und – so die Veranstalter – hoffentlich gutem Wetter über den Markt zu schlendern.

Erdbeerhof Pleus dabei

Vielfalt wird wie immer großgeschrieben: Der Bogen spannt sich von den Alpakas von Soenke Heinken und Thomas Türke über Produkte des Erdbeerhofes Pleus aus Delmenhorst bis hin zu alten und neuen Land- und Holzbearbeitungsmaschinen. Neben vielen bekannten Ständen aus der Region gibt es auch dieses Jahr wieder diverse neue Stände: So zum Beispiel einen großen Gewürzstand (Per Clausen), schwedische Lakritze (Familie Dorcea) und Sand gestrahlte Gläser (Nils Clausen). Auch die Landfrauen des Landfrauenvereins Stickgras-Stuhr sind wieder dabei und verkaufen ihre bekannten Waffeln und selbst gebackenes Brot.

Im Garten der Gaststätte bietet der Landwirtschaftliche Verein Kaffee und Kuchen sowie auf dem Parkplatz wieder die heiß begehrten Kartoffelpuffer, wie Andreas Riedel, der stellvertretende Vorsitzende, mitteilt. Abgerundet wird das Treiben durch die musikalische Untermalung der „Blockener Musikanten“ und Attraktionen - Bungee-Trampolin und Hüpfburg - für die kleinen Gäste.

Oldtimerfreunde gesucht

Wie in den vorangegangenen Jahren ist die Ausstellung alter landwirtschaftlicher Maschinen wieder ein Hingucker. In diesem Zusammenhang würde sich der Landwirtschaftliche Verein über den Besuch auswärtiger Oldtimerfreunde mit ihren Maschinen freuen. Wer seine Maschine zeigen möchte, meldet sich bitte bei Manfred Mahlstedt unter (04221) 30953.

Parkplätze sind dieses Jahr auf der Wiese Ecke Moordeicher Landstraße/ Barkener Weg sowie gegenüber (neben dem Anhänger-Centrum Ahrens) zu finden.