Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zum 99. Mal Varreler Markt Zwei Tage Trubel und Partynacht auf Gut Varrel

Von Dirk Hamm | 10.05.2019, 13:31 Uhr

Am Samstag und Sonntag steigt auf dem Gutsgelände in Varrel der 99. Varreler Markt. Die Scheunenfete am Samstagabend hat sich in den letzten Jahren als Besuchermagnet erwiesen.

Die Schnapszahl 99 hat in diesem Jahr eine große Bedeutung für den Sparclub für Heimat- und Brauchtumspflege Varreler Krug. Die Vereinsaktiven bereiten gerade die 99. Ausgabe des Volks- und Familienfests Varreler Markt vor, das ab morgen zwei Tage lang für Trubel auf dem Varreler Gutsgelände sorgen wird. Der Sparclub selbst besteht in diesem Jahr seit 99 Jahren.

Somit stehen gleich zwei bedeutende Jubiläen im kommenden Jahr bevor. Eine Chronik des Sparclubs sei in Arbeit, sagt der Vorsitzende Jürgen Timm. Dabei gehe es nicht nur um eine Ergänzung der zum 90. Geburtstag von einem Historiker erstellten Vereinschronik, sondern auch um die eine oder andere neue Geschichte, die ausgegraben wurde. „Wir hatten früher einen Musikwagen mit einem Blasebalg, wie eine riesige Drehorgel“, nennt Timm ein Beispiel.

Kaffee und Kuchen mit den DelmeShanty Singers

Eröffnet wird der Varreler Markt am morgigen Samstag um 14 Uhr. Zeitgleich beginnt der freie Flohmarkt auf dem Gutsgelände. Ab 15 Uhr verbreitet sich der Duft frisch gebrühten Kaffees in der Gutsscheune. Wie in jedem Jahr übernimmt der Förderverein Gut Varrel die Organisation der Kaffee- und Kuchentafel am Samstagnachmittag. Dazu unterhalten die Delme Shanty Singers auf der Bühne mit ihren Liedern. Für die rechte Jahrmarktatmosphäre sorgt an beiden Tagen das Budenrund mit Kinderkarussell, Pfeilwurfstand, Schieß- und Losbude sowie Eiswagen und Bratwurststand. Damit in der Nacht nicht wieder der Nachschub an alkoholischen Getränken versiegt, wie im vergangenen Jahr geschehen, sind diesmal zwei Bierwagen vor Ort.

Bewährt hatte sich im vergangenen Jahr die Neuerung, dass ein Festwirt die Bewirtung der Besucher übernahm und die in die Organisation des Varreler Markts eingespannten Sparclub-Mitglieder entlastete. Auch in diesem Jahr soll Jörn Gefken mit seinem Team vom Hotel Bremer Tor dafür sorgen, dass niemand hungrig und durstig bleiben muss.

Party bis in den frühen Morgen

Hauptattraktion für das jüngere Publikum ist am Samstagabend die Scheunenfete „Varrel at Night“. Mit dieser Party wird seit zehn Jahren ein etwas anderer Akzent beim Varreler Markt gesetzt als in den Jahren zuvor. Ursprünglich ein dreitägiges Fest, ist der Varreler Markt irgendwann wegen sinkenden Interesses um einen Tag verkürzt worden, der Freitag wurde gestrichen. Wann genau das war, Mitte der 2000er oder doch eher gut zwei Jahrzehnte weiter in der Vergangenheit, darüber gehen die Ansichten bei Jürgen Timm und seinem Stellvertreter, Alexander Carapinha Hesse, allerdings weit auseinander.

Fest steht, dass auch der damals noch musikalisch eher gediegene Samstagabend immer schleppender lief. Die Organisatoren reagierten mit der Partyoffensive, „Varrel at Night“ wurde geboren und kräftig die Werbetrommel gerührt. Die Scheunenfete sollte sich als Erfolgsgeschichte erweisen: Laut Carapinha Hesse feierten in den vergangenen Jahren stets 800 bis 1000 junge und junge gebliebene Besucher ausgelassen bis in den frühen Morgen.

Auch der Kasperle schaut vorbei

Diesen Zuspruch erhoffen sich die Macher auch für diesen Samstag. Das DJ-Team um Tim Scholz wird den Partygästen musikalisch einheizen. Der Eintritt ist frei.

Am zweiten und letzten Tag, Sonntag, 12. Mai, geht der Varreler Markt um 11 Uhr mit einem Frühkonzert der Musikfreunde Stuhr und einer Blumentombola zum Muttertag weiter. Die Freiwillige Feuerwehr Stuhr will mit ihrem Lehrwagen Einblicke in ihre Arbeit gewähren. Nach der Erbsensuppe am Mittag gibt es ab 15 Uhr wieder Kaffee und Kuchen, diesmal serviert vom Sparclub Varreler Krug. Die ganz kleinen Besucher dürfen sich auf das Puppentheater der Villa Kunterbunt freuen, um 15.30 Uhr wird das Stück „Die Schatzsuche“ gezeigt. Der Markt schließt um 18 Uhr.