Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zwei Klassikkonzerte in Stuhr Orchester lässt Meister der Romantik erklingen

Von Dirk Hamm | 24.10.2015, 14:21 Uhr

Ein Klavierkonzert im Rathaus, Orchestermusik in der Gutsscheune: Die Liebhaber der Klassik erwarten zwei musikalische Leckerbissen.

Zwei ganz unterschiedlich angelegte klassische Konzerte stehen in den kommenden Wochen in Stuhr auf dem Programm. Eine eher intime Atmosphäre ist im Rathaus Stuhr zu erwarten, wenn am Sonntag, 1. November, 17 Uhr, Pianist Jean-Paul Gasparian eine Solovorstellung gibt. Die klangliche Wucht und Kraft eines vielköpfigen Orchesters hingegen können die Besucher des Herbstkonzerts der Klassischen Philharmonie NordWest am Freitag, 13. November, 20 Uhr, in der Gutsscheune Varrel erleben.

Jean-Paul Gasparian ist laut Mitteilung der Gemeinde im vergangenen Jahr mit gerade einmal 19 Jahren einer von zwei Gewinnern des Internationalen Europäischen Klavierwettbewerbs in Bremen geworden. Der in Paris geborene Tastenkünstler hat sich für seinen Auftritt Sonaten von Beethoven, Schumann und Bartók sowie die „Images I“ von Debussy vorgenommen.

„Rheinische Sinfonie“ und Ouvertüre zu „Genoveva“ auf dem Programm

Zwei große Komponisten der deutschen Romantik stehen im Mittelpunkt des Programms der Klassischen Philharmonie NordWest unter der Leitung ihres Dirigenten Ulrich Semrau. Eingebettet in zwei Werke von Robert Schumann lässt das Orchester die „Haydn-Variationen“ von Johannes Brahms erklingen. Von Schumann werden die „Rheinische Sinfonie (Sinfonie Nr. 3 Es-Dur)“ und die Ouvertüre zur Oper „Genoveva“ zu hören sein.

Der Eintritt zum Klavierkonzert beträgt 12 Euro, zum Auftritt des Orchesters 15 Euro. Karten sind im Vorverkauf im Bürgerbüro des Rathauses erhältlich. Reservierungen für die Abendkasse sind unter Telefon (0421)5695294 möglich.