Ein Angebot der NOZ

Basketball-Oberliga Delmenhorster TV mit schwachem Auftritt zur Tatortzeit

Von Daniel Niebuhr | 24.02.2020, 10:23 Uhr

Die Basketballer des Delmenhorster TV verlieren ein Oberligaspiel zur ungewöhnlichen Zeit bei den Weser Baskets II und gestatten den Bremern ihren höchsten Saisonsieg.

Als Hobbysportler hat man nicht allzu häufig die Gelegenheit, zur Tatortzeit am Sonntagabend noch um Punkte zu spielen, vielleicht waren die Basketballer des Delmenhorster TV bei ihrem Auftritt in der Nachbarstadt deshalb auch mit den Gedanken schon bei der kommenden Arbeitswoche. Bei den Weser Baskets II verlor der Oberligist mit 64:87 (35:46) und gestattete den Bremern den höchsten Saisonsieg. Die Partie hatte erst um 18.30 Uhr begonnen, was für Devils-Trainer Stacy Sillektis aber kein Faktor war: „Uns muss egal sein, wann ein Spiel anfängt.“

Wie es anfängt, interessiert Sillektis dagegen naturgemäß sehr – in Bremen war es katastrophal. Nach neun Minuten lagen die Gäste mit 7:25 zurück, ehe sie kurz vor dem Ende des ersten Viertels auf 9:25 verkürzten. Durch eine starke Phase mit vier Dreiern von Janek Thomas arbeiteten sich die Delmenhorster allmählich heran. Als Thomas kurz nach der Halbzeit zum 38:46 traf, schien alles wieder möglich, dann stoppten die Devils aber ihre eigene Aufholjagd durch viele Ballverluste. „Bremen ist in einen Lauf reingekommen. Wir haben sie auch schlecht verteidigt“, meinte Sillektis. Vor allem bei Distanzwürfen: Elf Dreier waren der Grundstein für den klaren Sieg der Weser Baskets.

Devils ein Faktor im Titelrennen?

Die Delmenhorster Niederlage hätte sogar noch höher ausfallen können, doch mit einem kleinen Lauf bis zum 62:78 Mitte des letzten Viertels hielt man den Abstand einigermaßen in Grenzen. „Mit mehr als 20 Punkten zu verlieren ist aber hart. Bei uns lief irgendwann nichts mehr“, sagte Sillektis.

Sein Team wird wohl bis zum Saisonende auf Rang fünf bleiben. Die Delmenhorster spielen noch am Samstag, 7. März, beim Vorletzten VfL Stade II und könnten am letzten Spieltag womöglich die Meisterschaft mitentscheiden. Am Sonntag, 22. März, kommt Tabellenführer BW Merzen in die Stadtbadhalle.