Ein Angebot der NOZ

Neues aus der Fußball-Szene VfL Wildeshausen im Stress und DHI Harpstedt an der Spitze

Von Klaus Erdmann | 11.03.2020, 16:46 Uhr

Für zwei Mannschaften des VfL Wildeshausen kommen die Spiele bald selten allein, für Jürgen Hahn war der erste Sieg mit Frisia Wilhelmshaven kein alltäglicher – die Randnotizen aus der Fußball-Szene.

VfL Wildeshausen im Stress. Wenn die Spiele wie geplant stattfinden, befindet sich Landesligist VfL Wildeshausen im Stress. Der Achte soll am Freitag, 20 Uhr, beim SV Union Lohne antreten. Am Sonntag, 15 Uhr, steht das Heimspiel gegen den TV Dinklage auf dem Plan. Für Mittwoch, 18. März, 20 Uhr, ist das Treffen mit dem VfR Voxtrup terminiert.

SG Döhlen/Großenkneten erreicht Achtelfinale. Die Ü 40-Mannschaft der SG Döhlen/Großenkneten hat bei der 16. Hallen-Niedersachsenmeisterschaft, die in Ritterhude und Osterholz-Scharmbeck stattfand, das Achtelfinale erreicht. Hier verlor der hiesige Vertreter gegen Güldenstern Stade mit 2:4 n. E. Zuvor hatte sich Döhlen/Großenkneten in der Gruppe E mit neun Punkten und 5:1 Toren vor Duhner SC, SV Hellern und SG Dörverden durchgesetzt. Im Finale bezwang der VfL Wolfsburg den VfL Löningen mit 3:0. An den Titelkämpfen beteiligten sich 34 Teams.

WSC Frisia gewinnt Bezirksliga-Gipfel. Der WSC Frisia Wilhelmshaven hat das von Theodor Potiyenko (FC Hude) geleitete Spitzenspiel der Bezirksliga mit 4:2 (1:1) beim SV Wilhelmshaven gewonnen und den Stadtrivalen von Platz eins verdrängt. Zwei Männer, die einst in Diensten des SV Atlas standen, hatten an dem Erfolg, den Frisia vor 1112 Zuschauern feierte, großen Anteil: Jürgen Hahn fungiert als Trainer des neuen Tabellenführers und Patrick Degen steuerte zwei Treffer bei.

Jahn nimmt Endspiel ins Visier. Im Halbfinale des Niedersachsenpokals erwarten Jahns Regionalliga-Frauen am Ostermontag, 13. April, 13 Uhr, den Ligakonkurrenten VfL Jesteburg. Zur gleichen Zeit treten Oberligist SV Hastenbeck und Regionalligist TSG 07 Burg Gretesch gegeneinander an.

Fußballcamp bei der JSG Delmenhorst. Auch bei der JSG Delmenhorst findet ein Fußballcamp statt. Die „Superkicker“ gastieren vom 7. bis 9. April (Osterferien) auf der Anlage des DTB. Das Camp öffnet die Pforten für fünf- bis 15-jährige Mädchen und Jungen. Kosten: 120 Euro.

Sven Flachsenberger und der DFB. „Ich habe überlegt, mich beim DFB zu beschweren. Wenn Eintracht Frankfurt das kann...“, sagte Sven Flachsenberger. Der Trainer der Fußballerinnen des VfL Wildeshausen machte mit diesen Worten einen Scherz, denn er wird nicht beim DFB vorstellig werden. Hintergrund der Aussage ist, dass der Bezirksligist sowohl am Ostersamstag (gegen FSG Gehlenberg-Neuvrees) als auch am Ostermontag (gegen Jahn II) spielen soll.

Und zu guter Letzt. Das Amateurfußballportal „fussball.de“ hat ermittelt, dass das 5:5, mit dem sich die Bezirksliga-B-Junioren der SG Großenkneten/Huntlosen und der SG DHI Harpstedt getrennt haben, in Niedersachsen unter Berücksichtigung aller Altersklassen Platz eins belegt. Das Treffen muss sich diesen Rang mit der Partie TSV Burgdorf III – TSV Friesen Hänigsen (4. Kreisklasse Region Hannover, Staffel 6) teilen. Bundesweit nimmt das 5:5 der B-Junioren die vierte Position ein – gemeinsam mit 18 anderen. Drei Spiele endeten 6:6.