Ein Angebot der NOZ

Oldenburger Pokalturnier 2020 Karatekämpfer des Delmenhorster TV freuen sich über Podestplätze

Von Sportredaktion | 13.03.2020, 22:12 Uhr

Die intensive Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Sechs Karateka des Delmenhorster TV haben beim Oldenburger Pokalturnier 2020 mehrere Podestplätze errungen.

Die Karatekämpfer des Delmenhorster TV können schon auf einige Erfolge zurückblicken, mit Landes- und sogar Deutschen Meistertiteln gehören sie im größten Sportverein der Stadt zu den erfolgreichsten Abteilungen. Auch die jüngste Reise zum Pokalturnier 2020 in der Oldenburger Halle am Brandsweg hat sich gelohnt. Betreuer Stephan Kliche hatte mit Maria Miliou, Katharina Schmidt, Peter Koehler-Feyrer und den Debütanten Rüstü Aksu, Muhammad Eslamie und Marios Dimitriou sechs Aktive dabei. „Es wurde ein erfolgreicher Tag“, berichtete Abteilungsleiter Rolf Haferkorn.

Delmenhorster Rüstü Aksu siegt in seiner Altersklasse

Für Marios Dimitriou, Muhammad Eslamie und Rüstü Aksu war die Anspannung vor dem ersten Wettkampf ihrer Laufbahn sehr hoch – doch sie setzten ihre Nervosität in Leistung um. Rüstü Aksu gewann die Altersklasse neun bis elf Jahre, sein Teamkollege Muhammad Eslamie eroberte sich bei den Jüngsten eine Medaille: Er wurde Dritter bei den Sechs- bis Achtjährigen. Gemeinsam mit Marios Dimitriou gab es für die beiden auch noch Bronze in der Kinder-Mannschaft.

Maria Miliou startete im Kata-Einzel in der Klasse ab 18 Jahre und wurde Zweite. Vize-Landesmeisterin Katharina Schmidt erkämpfte sich Bronze in der Kategorie „über 30 Jahre“. Peter Koehler-Feyrer, der im vergangenen Jahr Bronze bei den Landesmeisterschaften gewonnen hatte, war durch eine Verletzung eingeschränkt. Er kam immerhin noch auf „einen beachtlichen vierten Platz“, wie Haferkorn berichtete.