Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirkspokal 2020 Jungen-Teams des TV Ganderkesee, TuS Hasbergen und TV Hude sorgen für Lichtblicke

Von Andreas Giehl | 15.03.2020, 17:57 Uhr

Im Tischtennis-Bezirkspokal Weser-Ems 2020 wurden die ersten Begegnungen noch ausgetragen. Die nächste Runde erreichten Jungen-Teams des TuS Hasbergen, des TSV Ganderkesee und des TV Hude.

Die ersten K.o.-Spiele im Pokalwettbewerb 2020 des Tischtennis-Bezirks Weser-Ems sind ausgetragen worden, ehe der Spielbetrieb als Reaktion auf die Corona-Krise eingestellt wurde. Für viele Männer-Männer-Mannschaften aus dem Landkreis und aus Delmenhorst kam bereits das Aus, Jungen-Teams sorgten dagegen für Erfolge.

Männer-Team des TTSC 09 Delmenhorst scheidet aus

In der B-Klasse der Männer sind zwei Hoffnungsträger früh ausgeschieden. Der Bezirksoberligist TV Hude III trat zu seiner Achtelfinalpartie beim SuS Rechtsupweg II nicht an. Der Bezirksligist TTSC 09 Delmenhorst spielte zwar beim Oldenburger TB, kehrte in der Besetzung Simon Book, Mike Kattner und Maik Kandler aber mit einer 0:4-Niederlage im Gepäck zurück.

In der C-Klasse verlor der TSV Großenkneten mit 2:4 beim VfL Iheringsfehn. Das Pokaltrio des TV Hude IV schied unglücklich bei Olympia Laxten aus. Im letzten Einzel hatte der Huder Heinz von Hagen das Weiterkommen im Einzel gegen Marius Brand auf dem Schläger. Seine knappe Fünfsatzniederlage besiegelte jedoch das 3:4 und somit das Aus. Zuvor hatten Giuseppe Castiglione (2) und Marcus Bantel-Tönjes für den TVH gepunktet.

In der D-Konkurrenz verabschiedeten sich die TSG Hatten-Sandkrug IV (1. Runde 0:4 beim FC Rastede III) und der TuS Hasbergen II (0:4 gegen TTC Waddens/Achtelfinale) aus dem Wettbewerb. Den E-Herren des Delmenhorster TV II (1:4 bei Concordia Ihrhove) erging es nicht besser. Den Sprung in das Viertelfinale schaffte immerhin der TSV Großenkneten II, dort war die Hürde Wilhelmshavener SSV (1:4) aber zu hoch.

Drei Jugend-Teams im Viertelfinale

Für Lichtblicke sorgte der Nachwuchs. Die U18-Jungen des VfL Stenum stehen nach einem kampflosen 4:0 über gegen den VfL Osnabrück im Viertelfinale. Dort sollen sie bei den SF Oesede antreten. Auch die Pokalmannschaft der Jungen U15 des TSV Ganderkesee erreichte die Runde der letzten Acht. Phillip Gediga, Noah Krüger und Tjark Niclas Andreas setzten sich mit 4:0 bei GW Brockdorf durch. Und auch der TuS Hasbergen hat das Viertelfinale erreicht. Dem TuS-Trio Lasse Böhm, Luka Wojtynek und Marcel Schleppe gelang ein 4:0-Erfolg bei Union Lohne.