Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga TV Deichhorst stößt TS Hoykenkamp auf den Relegationsplatz

Von Andreas Giehl | 15.03.2020, 21:39 Uhr

Vor der Zwangspause landen die Bezirksliga-Tischtennisspielerinnen der TV Deichhorst noch einen Sieg im Schlüsselspiel gegen die TS Hoykenkamp.

Am Freitag hat der Tischtennis-Verband Niedersachsen wegen der Corona-Pandemie seinen Spielbetrieb vorerst bis zum 17. April unterbrochen, die meisten Ligen wären zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon beendet. Keine 24 Stunden vor dieser Entscheidung haben die Damen der Bezirksligisten TV Deichhorst und TS Hoykenkamp eines der letzten Punktspiele in Niedersachsen bestritten. Die TVD-Routiniers feierten dabei in eigener Halle ein ganz wichtiges 8:2. Die Chancen der Deichhorsterinnen auf den Klassenerhalt (vielleicht ohne nachträgliche Abstiegsrunde) sind nach diesem Heimerfolg deutlich gestiegen. Sie belegen mit 10:20 Punkten nun den rettenden siebten Platz. Die Turnerschaft indes fiel mit 8:18 auf den Relegationsrang acht zurück.

Deichhorst punktet auf allen Positionen

Der Deichhorster Erfolg im Nachbarschaftsduell bedeutet im Hinblick auf den Klassenerhalt aber noch keine Entscheidung. Beispielsweise haben die Hoykenkamperinnen in ihrem Restprogramm noch fünf, der TVD hingegen nur noch drei Partien auszutragen. Hier könnte sich das Blatt noch in eine andere Richtung wenden. Außerdem gerät die in der Rückrunde krisengeschüttelte TTG DHI Harpstedt auf Rang sechs mit ihren 11:19 Punkten Woche für Woche tiefer in den Abstiegssog.

Etliche Bezirksligisten können in ihren Punktspielen nicht immer ihre beste Formation aufbieten. Dadurch kommen teilweise unerwartete Ergebnisse zustande. So stand beispielsweise bei der TS Hoykenkamp in der Rückrunde die etatmäßige Nummer eins, Inga Wilkens, erst einmal an der Platte. Linda Schmidt, eigentlich an Position drei, trat noch gar nicht an. Diese gravierenden Ausfälle spielten auch im Auswärtsspiel der TSH in Deichhorst eine große Rolle. Beide Auftaktdoppel gingen an den TVD: Ingrid Lüdtke und Dagmar Hische setzten sich gegen gegen Caren Repke und Lara Aschenbeck durch, Hannelore Oetken und Anneliese Schreiber bezwangen Monika Strodthoff und Monika Röpsch. In den Einzeln stand für die Gäste dann Repke mit zwei Siegen allein auf weiter Flur. Die Gastgeberinnen punkteten indes dank Oetken, Lüdtke, Hische (2) und Schreiber (2) konstant auf allen Positionen.