Ein Angebot der NOZ

Wegen Corona-Krise Kreissportbund Landkreis Oldenburg setzt auf Videokonferenzen

Von Klaus Erdmann | 20.03.2020, 16:02 Uhr

Der Vorstand des Kreissportbunds Landkreis Oldenburg hat eine Sitzung als Videokonferenz vorgenommen. Der Verband bietet seinen Vereinen Hilfe an, sich diese Möglichkeit auch zu schaffen.

Beim Kreissportbund (KSB) des Landkreises Oldenburg hat die erste Videokonferenz-Vorstandssitzung stattgefunden. „Gerade in einer Krisenzeit ist es wichtig, andere Wege zu finden, um weiterarbeiten zu können und für die Vereine als Ansprechpartner zu fungieren. Wir bleiben für euch am Ball“, teilt Sportreferentin Inga Marbach mit.

KSB möchte Unterstützungsaktionen verbreiten

KSB-Vorsitzender Jörg Skatulla ermuntert die Vereine, ähnliche Wege einzuschlagen und etwas Neues auszuprobieren. „Die Digitalisierung wird sich jetzt rasant in den Vereinen beschleunigen“, prognostiziert er. Per Videokonferenz könnten Kontakte trotz Distanz intensiviert werden. Marbach: „Wer Fragen zur Technik, zu Anbietern und Kosten hat, kann sich in der Geschäftsstelle melden.“ Der KSB stelle viele bereits relevante Informationen zum Umgang mit der Corona-Krise auf seiner Homepage ein. Geplant ist noch mehr. „Der KSB möchte gute Beispiele für Unterstützungsaktionen der Sportvereine im Landkreis verbreiten. Anregungen und Anfragen nimmt der KSB gern entgegen“, ergänzt Marbach.

„Jede Krise hat auch Ihre Chancen“, sagt der KSB-Ehrenvorsitzende Peter Ache, „Gerade jetzt spielen die Werte eines Sportvereins eine wichtige Rolle. Wir sind Solidargemeinschaften, wir müssen jetzt kreativ sein und Formen finden, wie wir einander unterstützen können.“