Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Männer HSG Delmenhorst II verliert gegen den TV Schiffdorf

Von Jörg Schröder | 27.01.2020, 19:59 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben gegen den TV Schiffdorf verloren. Ihr großer Kampfgeist wurde im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten nicht belohnt.

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II mussten am Samstag nach drei Auswärtssiegen in Folge vor eigenem Publikum eine Niederlage hinnehmen. Sie unterlagen dem Tabellenzweiten TV Schiffdorf mit 28:30 (14:16). Und das, obwohl sie eine starke kämpferische Leistung abgeliefert hatten.

Mehr Informationen:

HSG Delmenhorst II: Schumacher, Cordes, Schäfer 6/1, Gaertner 2, Meyer-Ebrecht 2, Barkemeyer 8, Babic 1, Schenk 2, Stadtsholte, Hörner 5, Cuda 2, Oetken, Meissner.Siebenmeter: HSG 1/1 - TVS 4/4.Zeitstrafen: HSG 3 - TVS 5.Schiedsrichter: Mügge, TjardesSpielfilm: 2:2 (5.), 6:6 (17.), 10:10 (22.), 14:15 (27.), 15:16 – 16:18 (35.), 19:23 (44.), 25:26 (54.), 27:28 (59.), 28:29.

Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Die Gästedeckung stand kompakt, aber die HSG-Angreifer fanden zunächst immer wieder eine Lösung, doch zum Torerfolg zu kommen. Allen voran Timo Barkemeyer, der fünf seiner acht Treffer in der ersten Halbzeit erzielte. Malte Cordes im Tor der Gastgeber zeigte eine starke Leistung, doch auch er konnte nicht verhindern, dass Luca Stein (Rückraummitte) und Joel Hoppe (Rückraum links) zusammen 18 Treffer für Schiffdorf erzielten. Nach dem Seitenwechsel trafen die Delmenhorster, die mit einem 14:16-Rückstand in die Kabine gegangen waren, im Angriff mehrfach falsche Entscheidungen. Schiffdorf nutzte die kurze Schwächephase und zog bis zur 48. Minute auf 25:21 davon. Doch die Mannschaft von HSG-Trainer Adrian Hoppe zeigte großen Einsatzwillen und kämpfte sich heran, nach einem Treffer von Barkemeyer zum 25:26 war der Anschluss geschafft (53.). Zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr.