Ein Angebot der NOZ

DM 2020 der Senioren-Leichathleten Schierbrokerin Gabriele Rost-Brasholz läuft trotz Missgeschick Bestzeit

Von Lars Pingel | 05.03.2020, 14:08 Uhr

Die Schierbrokerin Gabriele Rost-Brasholz, die für die LG Bremen-Nord antritt, ist bei den Deutschen Meisterschaften 2020 der Senioren-Leichtathleten trotz eines Missgeschicks eine Bestzeit über 3000 Meter gelaufen. Sie gewann in Erfurt in der Altersklasse W70 zwei Bronzemedaillen.

Ein Missverständnis hat die Schierbrokerin Gabriele Rost-Brasholz, die für die LG Bremen-Nord startet, im 3000-Meter-Lauf der Altersklasse W70 während der Deutschen Hallen-Meisterschaft 2020 der Senioren-Leichtathleten in Erfurt zwar aus dem Tritt gebracht, dennoch erzielte sie in 15:12,73 Minuten eine neue Bestzeit. Und sie holte eine von zwei Bronzemedaillen.

Zeit und Medaille versöhnen mit Missverständnis

Noch am Anreisetag habe sie den 3000-Meter-Wettbewerb, in dem 15 Runden zu absolvieren waren, in Angriff genommen, berichtete Rost-Brasholz. Sie lief in einem "guten, gleichmäßigen Rhythmus" bis in Runde 14 "ein Missgeschick passierte": Ein Rundenzähler habe ihr “letzte Runde” zugerufen. Sie habe, erklärte Rost-Brasholz, daher nochmals alle Kräfte mobilisiert und sei auf den letzten 80 Metern an Anja Ritschel vom TV Wiesbaden vorbeigezogen und sei vor dieser über die Ziellinie gerannt. Aber Ritschel lief weiter, eine andere Läuferin habe "du musst noch eine Runde” gerufen, so die Schierbrokerin. Sie startete also nochmals, hatte den Anschluss an Ritschel aber natürlich verloren. Sie habe trotzdem ihr Bestes versucht, berichtete Rost-Brasholz. "Die gute Zeit und die Bronzemedaille versöhnten mit dem Missgeschick", sagte sie. Den DM-Titel gewann Marianne Spronk vom TSV Weeze (14:13,66).

Qualifikationszeiten erreicht

Am zweiten Wettkampftag wurde Rost-Brasholz über 800 Meter in 3:39,75 Minuten Vierte. Sie sei damit drei Sekunden schneller gewesen als zwei Wochen zuvor bei der Norddeutschen Meisterschaft. Am dritten Tag der DM ging die Schierbrokerin über 400 Meter an den Start. Dort wurde sie in 96,89 Sekunden Dritte. Sie habe auf den drei Strecken bereits die Qualifikationszeiten für die DM im kommenden Jahr 2021 in ihrer Altersklasse erreicht, erklärte Rost-Brasholz.