Ein Angebot der NOZ

Oberliga Basketball Der Delmenhorster TV bricht am Ende ein

Von Henrik Schaper | 16.12.2019, 09:53 Uhr

Die Oberliga-Basketballer des Delmenhorster TV überwintern auf Platz fünf der Tabelle. Das Team von Spielertrainer Stacy Sillektis verlor am Samstag bei Tabellenführer Blau-Weiß Merzen mit 67:83.

Nach dem haushohen Heimsieg gegen Oberliga-Schlusslicht VfL Stade II folgte am Samstag prompt die Niederlage beim Tabellenführer: Die Basketballer des Delmenhorster TV kassierten bei Blau-Weiß Merzen eine 67:83 (37:41)-Niederlage. Damit rutschten die Devils vor der Weihnachtspause auf Platz fünf der Tabelle ab.

Krachender Dunk von Jonas Scheffler

Die Gäste aus Delmenhorst, für die auch der unter der Woche mit einer Grippe angeschlagene Tim Frerichs auflief, begannen stark. Center Jonas Scheffler markierte seine ersten beiden Punkte gegen zwei BW-Spieler mit einem krachenden Dunking. Die DTV-Mannschaft von Spielertrainer Stacy Sillektis dominierte das erste Viertel und erzielte zwischenzeitlich zehn Punkte in Folge. Nach zehn Minuten stand es 26:15 für die Gäste. Danach war es vorbei mit der Delmenhorster Herrlichkeit. Der Spitzenreiter, angeführt von Topscorer Darreon Tolliver (29 Punkte), drehte auf. Bis zur Halbzeit hatten die Merzener die Partie gedreht – 41:37. Zwar glichen die Devils kurz vor Ende des dritten Viertels noch zum 53:53 aus. Danach aber übernahmen die Hausherren wieder das Kommando und die Devils brachen ein. „Sie hatten das Momentum und die Rebounds“, analysierte Sillektis diese entscheidende Phase.

Nur 42 Prozent Freiwurfquote

Nachdem die Devils gegen Stade II noch 100 Prozent Trefferquote von der Freiwurflinie erzielt hatten, lag sie in Merzen nur noch bei schwachen 42 Prozent. Sillektis: „Ich bin dennoch zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben eben versucht auf Sieg zu spielen.“ Der DTV tritt erst wieder 2020 an, am Samstag, 11. Januar, geht es bei bei Basketball Lesum Vegesack weiter.