Ein Angebot der NOZ

Handball Junioren A-Jugend der HSG Delmenhorst darf in der Oberliga auflaufen

Von Simone Gallmann, Jörg Schröder | 16.12.2019, 20:22 Uhr

Ein Toller Erfolg für die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst. Die Mannschaft von Trainer Thies Kohrt spielt in der Oberliga weiter.

Gewinner des letzten Spieltages ist die A-Jugend der HSG Delmenhorst. Das Team von Thies Kohrt, das bereits alle acht Spiele absolviert hatte und mit 11:5 Rang vier belegte, schob sich nach einem Erfolg des VfL Fredenbeck in Wilhelmshaven an den Wilhelmshavenern vorbei auf Rang drei. Damit darf die Kohrt-Sieben den Rest der Saison in der Oberliga auflaufen. Dort hat die HSG Delmenhorst neben Aurich und Fredenbeck nun dazu TV Bissendorf-Holte, die HSG Schaumburg-Nord und die JSG GIW Meerhandball als Gegner. Schlechter lief es dagegen für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg.

TV Cloppenburg – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 36:32. Auch im letzten Spiel der Vorrunde zur Oberliga musste sich die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg geschlagen geben. Beim bis dahin ebenfalls punktlosen TV Cloppenburg verlor die Mannschaft von Andreas Dunkel 32:36. Dabei hatten die Jungen in der ersten Halbzeit nahezu ständig geführt und sich durch vermeidbare Fehler kurz vor der Pause doch noch das Unentschieden eingefangen. In der zweiten Halbzeit stockte das Angriffsspiel ein wenig, da die Hausherren dem Haupttorschützen Florian-Dennis Schrader eine kurze Deckung verpasst hatten.

JSG Wilhelmshaven – HSG Delmenhorst 29:17. Die weibliche B-Jugend konnte in ihrem letzten Spiel für die Vorrunde zur Oberliga erneut keinen Erfolg feiern. Im ersten Durchgang lieferte die HSG eine starke Partie ab, die aber viel Kraft kostete. Diese fehlte in der zweiten Hälfte, um weiterhin dagegen halten zu können. Die klare Niederlage entsprach nicht der guten Leistung der Gäste. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten besonders Marah Meyer und Finja Smarzly hervor. Ab Januar startet die Bogun-Sieben dann in der Verbandsliga.

HSG Hude/Falkenburg – TuS Komet Arsten 26:29. Die erste Viertelstunde verlief das Spiel bei der weiblichen C-Jugend völlig ausgeglichen danach geriet die HSG mit vier Toren in Rückstand, dem sie bis zum Ende hinterher lief. Trotz der Niederlage zeigten die Gastgeberinnen eine Leistungssteigerung doch auf den ersten Sieg in der Oberliga muss die Kalla-Sieben bis zum nächsten Jahr warten.