Ein Angebot der NOZ

Handball-Verbandsliga TV Neerstedt immer noch in der Aufbauphase

Von Heinz Quahs | 28.12.2019, 09:35 Uhr

Nach zwölf Saisonspielen in der Handball-Verbandsliga steht der TV Neerstedt auf Platz neun der Tabelle. Coach Andreas Müller zeigt sich recht zufrieden.

Recht zufrieden ist der TV Neerstedt mit Coach Andreas Müller und der aktuellen Situation. Denn die Verbandsliga-Handballer hatten zum Ende der letzten Saison etliche Leistungsträger verloren, der neue Trainer musste gleich zehn neue Spieler in den Kader einbauen. Aktuell steht der TVN auf Tabellenplatz neun. Für Müller ist diese Position zufriedenstellend: Insgesamt gesehen haben wir einige Punkte zu wenig auf der Habenseite, doch konnte die Mannschaft ihr selbst gestecktes Level nicht halten.“ Man müsse noch dringend an der Chancenverwertung arbeiten.

Rückschlag nach Foul an Julian Hoffmann

Einen herben Rückschlag für die Neerstedter gab es im Spiel gegen den TvdH Oldenburg, als Julian Hoffmann nach einem rüden Foul des Oldenburgers Tobias Weihrauch mit einer schweren Gesichtsverletzung ausscheiden musste. Da der Abwehrchef und Spielmacher auch in den nächsten beiden Begegnung nicht auflaufen konnte, erkannte das Team, wie wichtig dieser Spieler ist, denn es folgten zwei weitere Niederlagen. Trotzdem fand das Müller-Team im letzten Spiel des Jahres zurück in die Spur.

Lob für Felix Hennken und Florian

Müller warnt aber weiter vor zu großen Erwartungen: „Die Mannschaft ist immer noch in der Aufbauphase.“ Trotzdem sieht der Neerstedter Coach schon Steigerungen bei den einzelnen Spielern. Über Kreisläufer Philipp Hollmann und Rückraum-As Eike Kolpack braucht man keine Worte zu verlieren. Beide sind in der Defensive fast nicht zu ersetzen und im Angriff sehr torgefährlich. Auch die A-Jugendlichen Felix Hennken und Florian Schrader bringen mit ihren Aktionen viel frischen Wind ins Neerstedter Spiel. So scheint das Team auf einem sehr guten Weg zu sein, in dem es aber noch kleine Rückschläge geben wird.