Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga SG Jahn/DTB sorgt für Wachablösung im Delmenhorster Tischtennis

Von Andreas Giehl | 04.12.2019, 18:40 Uhr

Die SG Jahn/DTB bezwingt den TTSC 09 Delmenhorst im Stadtderby der Tischtennis-Bezirksliga. Die 09er senden kurz darauf aber ein Lebenszeichen.

Was sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet hatte, ist im direkten Duell offiziell geworden: Bei den Delmenhorster Tischtennisspielern hat es eine Wachablösung gegeben. Die SG Jahn/DTB hat erstmals das Derby der beiden höchsten Herrenteams der Stadt beim TTSC 09 mit 9:6 gewonnen und im Bezirksliga-Abstiegskampf viel Boden gut gemacht – denn die Spielgemeinschaft ließ ein unerwartetes 8:8 beim TTV Cloppenburg folgen. Der TTSC sendete mit dem 9:4 beim TV Dinklage II nach sieben Niederlagen immerhin auch das erste Lebenszeichen.

Jahn/DTB war schon als Favorit ins Derby gegangen, nachdem der TTSC nicht nur in die Krise gerutscht war, sondern auch den verletzten Spitzenspieler Chirasak Nakpanich ersetzen musste. Dennoch lagen die 09er einmal mehr in Führung, doch nach dem 6:5 begann das Drama. Die vier folgenden Einzel gingen alle über fünf Sätze. Jedes Mal verließen die SG-Spieler als Sieger den Tisch – damit drehten sie die Partie zum vielumjubelten 9:6. Thorsten Sonntag gewann für Jahn/DTB als einziger Spieler zwei Einzel, seine fünf Teamkollegen jeweils eines.

Mit diesem Schwung gelang eine dicke Überraschung in Cloppenburg, bei der sogar noch mehr drin gewesen wäre. Dank der Maximalausbeute des Topduos Sonntag und Timo Müller führten die Delmenhorster bereits mit 7:4, ehe Cloppenburg zurückschlug.

Der TTSC dagegen beendete seinen Sturzflug mit dem Sieg in Dinklage, am Donnerstag kann mit einem Erfolg beim punktlosen Schlusslicht TSG Hatten-Sandkrug wieder der Anschluss an den Relegationsplatz geschafft werden. Bei seiner Rückkehr steuerte Nakpanich ebenso zwei enorm wichtige Zähler bei wie Simon Book. Im hinteren Paarkreuz feierte Thorsten Ramke sein Saisondebüt und bezwang Ludger Rohe in vier Sätzen.