Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesklasse Derby-Sieg für die HSG Hude/Falkenburg

Von Jörg Schröder | 10.12.2019, 09:25 Uhr

In der Handball-Landesklasse tat sich die TS Hoykenkamp gegen den Vorletzten Friedrichsfehn/Petersfehn beim 30:28 recht schwer. Auch die HSG Hude/Falkenburg musste gegen Hatten/Sandkrug bis zum Schluss um das 23:22 bangen.

TS Hoykenkamp – SG SV F-fehn/TuS P-fehn 30:28 (12:14). Über 45 Minuten waren die Gäste die bessere Mannschaft. „Wir haben es bis dahin einfach nicht hinbekommen, die Kreise der beiden Rückraumspieler Oliver Hadan und Max Schützmann entscheidend zu stören“, erklärte Trainer Lutz Matthiesen. Die Hoykenkamper erzielten den ersten Treffer, gerieten aber bis zur 15. Minute 5:9 in Rückstand. Zwar gelang Nico Flehmer in der 24. Minute noch der 11:11-Ausgleich, aber zur Pause lagen die Gäste wieder vorn. Dies blieb auch bis zur 45. Minute so. Als dann Daniel Hemmelskamp zum 22:22 getroffen und Alexander Kirchhof das 23:22 erzielt hatte, wurden die Gäste nicht nur nervös, sie offenbarten auch konditionelle Probleme. Zudem machte sich für die Turnerschaft die Hereinnahme von Jan-Luca-Linde bezahlt, der in den letzten Minuten die ein oder andere gute Möglichkeit der Gäste vereitelte. Dank zweier Treffer von Christoph Müller-Hill zum 29:26 war die Partie gedreht.

HSG Hude/Falkenburg – TSG Hatten/Sandkrug II 23:22 (12:9). Die HSG wollte dieses Derby unbedingt gewinnen. Mit einer 5:1-Deckung machte die Mannschaft von Trainer Martin Wessels der TSG das Leben schwer und lag nach dem 2:2 (3.) über die gesamte Spielzeit vorn. Über ein 7:4 (Luc Fahsing) ging es mit einem 12:9 in die Pause. Auch in der zweiten Spielhälfte ließen die Gastgeber nicht locker. Die TSG holte zwar Tor um Tor auf, doch die Wessels-Sieben war clever genug, einen knappen Vorsprung ins Ziel zu retten.