Ein Angebot der NOZ

Frauen-Fußball Hannover 96 setzt gegen Jahn die späten Wirkungstreffer

Von Klaus Erdmann | 26.08.2019, 00:45 Uhr

Die Fußballerinnen des TV Jahn sind mit einer 3:5-Niederlage bei Hannover gestartet. Dabei waren die Delmenhorsterinnen durch zwei frühe Tore durch Hechtenberg und Heeren 2:0 in Führung gegangen.

Zwei späte Gegentreffer haben den Fußballerinnen des TV Jahn bei Hannover 96 im Auftaktspiel ein 3:5 (2:1) beschert. Der Delmenhorster Regionalligist führte beim ambitionierten Aufsteiger schnell mit 2:0, ehe die Gastgeberinnen den Druck erhöhten und zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung lagen. Im Anschluss an den Ausgleich ging die Schlussphase an 96. Nach der Begegnung meinte Jahns Cheftrainer Claus-Dieter Meier: „Auf dem Kunstrasenplatz herrschte große Hitze und ich habe Hochachtung vor der Leistung meiner Mannschaft. Leider hat sie sich nicht belohnt.“

Jahn am Anfang überlegen

Jahn kam gut ins Spiel. Mannschaftsführerin Julia Hechtenberg (4.) und Nathalie Heeren (9.) erzielten jeweils nach Vorarbeit von Neele Detken die ersten beiden Tore des Gastes. In der 22. Minute vergab Heeren aus kurzer Entfernung eine Großchance und sieben Minuten später scheiterte Detken aus Nahdistanz an Schlussfrau Katharina Mattus. Hannover erhöhte zwischen der 35. und 45. Minute den Druck und kam durch Lara Theobald zum Anschlusstor (42.). Meier: „Das war ein psychologisch ungünstiger Moment.“

Lynn Janning verletzt

Nach dem Seitenwechsel trafen Julia Dose mit einem Lupfer (56.) und Franziska Haeckel mit einem 30-Meter-Schuss unter die Latte (60.) zum 2:2 und 3:2. Jahn steckte jedoch nicht auf und glich durch Detken in der 77. Minute aus. In der Schlussphase verfehlte Detken das Ziel aus kurzer Entfernung und im Gegenzug gelang Dose aus dem Gewühl heraus das 4:3 (85.). Als Jahn verstärkt auf Offensive setzte, markierte Haeckel das 5:3 (90.). „Nach dem Spielverlauf wäre ein Unentschieden gerecht gewesen“, meinte Meier, der Torhüterin Jannika Ehlers mit einem Sonderlob bedachte. Man habe den Gegner geärgert, aber leider sei das Spiel gekippt. Lynn Janning schied in der 45. Minute verletzt aus (Überreizung der Patellasehne).