Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga TuS Heidkrug rutscht auf letzten Tabellenplatz ab

Von Henrik Schaper | 02.09.2019, 00:22 Uhr

Fußball-Bezirksligist TuS Heidkrug steht nach der 1:2-Niederlage bei BW Bümmerstede auf dem letzten Tabellenplatz. Der Aufsteiger hat gerade einmal drei Punkte aus vier Spielen geholt.

Selim Karaca fand klare Worte. „Das Spiel war Not gegen Elend“, meinte der Trainer des TuS Heidkrug nach der 1:2-Niederlage bei BW Bümmerstede. Die beiden Fußball-Bezirksligisten hätten nur mittleres Kreisliganiveau erreicht. Karaca: „Das war kein schöner Fußball.“

Steve Köster trifft doppelt

Beim Führungstreffer sah die Heidkruger Abwehr sehr schlecht aus. Dadurch konnte Stürmer Steve Köster in der 27. Minute locker einnetzen. Das 2:0, erneut durch Steve Köster, sei laut Selim Karaca schon fast ein Eigentor gewesen (44.). Immerhin gelang den Gästen durch einen Kopfball von Luca Reinhold noch vor der Pause der Anschlusstreffer.

Abseitstor der Heidkruger

Der „Sommerkick“ wie ihn Karaca nannte, hatte in der zweiten Hälfte auf beiden Seiten nicht mehr viele Höhepunkte zu bieten. Ein Abseitstor der Heidkruger sei zu Recht aberkannt worden. Dann kam die letzte Spielminute: Der eingewechselte Sven Holthausen hatte den Ausgleich auf dem Schlappen, doch Bümmerstedes Keeper Daniel Redemann bekam den Ball ans Knie.

Durch den Sieg des SV Ofenerdiek gestern Nachmittag rutschte Heidkrug auf den letzten Tabellenplatz ab Für Karaca ist die aktuelle Situation auch mit nur drei Punkten nach vier Spielen nicht wirklich schlecht. „Bei uns ist in der Bezirksliga eben das Ende der Fahnenstange erreicht.“ Jeder Punkt sei deshalb ein echter Gewinn.