Ein Angebot der NOZ

Frauen-Fußball TV Jahn Delmenhorst spielt erneut gegen großen Namen

Von Klaus Erdmann | 14.09.2019, 22:31 Uhr

Die Fußball-Frauen des TV Jahn Delmenhorst haben am Sonntag im Stadion die Aufsteigerinnen des Hamburger SV zu Gast. Beim TVJ sind Lynn Janning und Sandra Göbel angeschlagen.

Nach den Treffen mit Hannover 96 (3:5) und Werder Bremen II (4:3) spielen die Regionalliga-Fußballerinnen des TV Jahn erneut gegen einen großen Namen: Hamburger SV. Der Aufsteiger, der über eine junge Mannschaft verfügt und der nach drei Spielen den fünften Platz belegt, stellt sich am Sonntag, 13 Uhr, im Stadion vor.

Überragende Saison 2018/19

Nach der Oberliga-Saison 2018/19 standen beim HSV nach 20 Spielen 60 Punkte und 123:9 Tore zu Buche. Herausragende Zahlen, die aber auch einiges über die Spielstärke dieser Liga aussagen. Mit zwei Siegen über den Bremer Vertreter ATS Buntentor gelang dem Gast der Sprung in die Regionalliga. Hier startete die Elf von Chefcoach Manuel Alpers (einst Bramfelder SV) mit zwei Siegen (2:0 beim TuS Büppel, 3:2 beim SV Meppen II), denen ein 1:4 gegen Spitzenreiter SV Henstedt-Ulzburg folgte. In der zweiten Runde des DFB-Pokals verlor der HSV gegen den Zweitligisten FSV Gütersloh mit 6:7 n. E.

Beim Tabellendritten TV Jahn sind Spielerinnen angeschlagen. „Ob Lynn Janning und Sandra Göbel dabei sind, kann ich noch nicht sagen“, erklärt Cheftrainer Claus-Dieter Meier.