Ein Angebot der NOZ

Fußball-Regionalliga Frauen TV Jahn Delmenhorst reist zum Walddörfer SV

Von Klaus Erdmann | 21.09.2019, 10:47 Uhr

Die Regionalliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst sind auswärts gefordert: Sie treten beim Walddörfer SV an.

3:5 beim ambitionierten Aufsteiger und Tabellenzweiten Hannover 96, 2:0 über VfL Jesteburg, 4:3 beim SV Werder Bremen II und das ernüchternde 0:3 gegen den HSV – wollte man hieraus das Gesetz einer Mini-Serie ableiten, wäre an diesem Wochenende wieder ein Sieg der Regionalliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst an der Reihe. Kein leichtes Unterfangen, denn sie gastieren an diesem Sonntag ab 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des Hamburger Vereins Walddörfer SV, der am Ende der vergangenen Saison 2018/19 die Vizemeisterschaft feierte.

Jahn-Trainer Claus-Dieter Meier kann Walddörfer SV "nicht so richtig einschätzen"

Die Gastgeberinnen siegten zwar im Verbandspokal beim Bezirksligisten Barmbek-Uhlenhorst mit 28:0, liegen in der Punktrunde bislang aber hinter den Erwartungen. Nach drei Niederlagen und einem Sieg sind sie im Zwölfer-Feld auf dem zehnten Platz zu finden. „Man kann die Mannschaft nicht so richtig einschätzen“, sagt der Delmenhorster Chefcoach Claus-Dieter Meier über die Gastgeberinnen, die ihre Torjägerin Christin Meyer (17 Saisontreffer) zum Bundesliga-Aufsteiger FF USV Jena ziehen lassen mussten.

„In der letzten Saison haben wir uns beim Walddörfer SV nicht gut verkauft und mit 0:3 verloren“, blickt der Coach zurück. 0:3 hieß zuletzt auch gegen den Hamburger SV. „Die Mannschaft war nach dem Spiel etwas demoralisiert“, sagt Meier. „Wir müssen in den ersten 20 Minuten mutiger als zuletzt sein.“ Ob Nathalie Heeren, die während der Woche nicht trainierte, dabei ist, steht noch nicht fest. Sie schied während des Spieles gegen den HSV mit einer Leistenzerrung aus.