Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga Frauen TV Neerstedt hat bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn keine Chance

Von Heinz Quahs | 23.09.2019, 16:51 Uhr

Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben auch die dritte Partie der Saison 2019/20 verloren. Sie hatten bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn keine Chance.

Neerstedt Die Handballerinnen des TV Neerstedt haben bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn eine deftige 18:38 (12:18)-Niederlage kassiert. Damit warten sie als Tabellenletzte in der Oberliga nach drei Spieltagen weiterhin auf den ersten Punktgewinn.

TVN hält zunächst mit

Anfangs sah es für das Team des TVN-Trainergespanns Maik Haverkamp und Michael Kolpack noch recht gut aus. Es lag nach sechs Minuten mit 2:5 hinten, steckte das aber gut weg. Talea Lösekann warf nach einer schön durchgespielten Kombination sogar den Ausgleich zum 6:6 (13.). Die Neerstedterinnen hielten weiter gut dagegen, blieben auf Tuchfühlung. Celina Sruß traf zum 10:12 (21.) Bis zur Pause zogen die Ammerländerinnen dann aber bis auf 18:12 davon, vor allem dank fünf einfacher Kontertore.

Neerstedts Torfrau Rieke von Seggern verhindert höher Niederlage

In Halbzeit zwei begann die SG stark, legte innerhalb von elf Minuten einen 7:2-Lauf hin. Die Gastgeberinnen ließen es auch in der Folge nicht lockerer angehen, sodass ihr Vorsprung kontinuierlich wuchs. TVN-Torhüterin Rieke von Seggern verhinderte, dass die Niederlage ihres Teams noch höher ausfiel. Das Fazit von TVN-Coach Maik Haverkamp:„Mit der ersten Hälfte kann man noch weitgehend leben, denn da konnten wir noch phasenweise gegenhalten. Über die zweite Hälfte kann man eigentlich nur den Mantel des Schweigens decken.“