Ein Angebot der NOZ

Neues aus der Fußball-Szene Torjäger mit Handschuhen und Debütantinnen mit falschem Namen

Von Daniel Niebuhr und Klaus Erdmann | 16.10.2019, 08:44 Uhr

Der Fußball bietet wieder jede Menge Randnotizen – dazu gehören vielseitige Delmenhorster Stürmer und ein unverhofftes Regionalliga-Debüt

Torjäger hält den Kasten (fast) sauber. Viele im Delmenhorster Stadion werden sich am Sonntag gewundert haben. Im Bezirksliga-Spiel des SV Tur Abdin gegen den SV Wilhelmshaven stand bei den Gästen der Delmenhorster Angreifer Andreas Lorer im Tor. Stammkeeper Robin Krey war krank, die beiden Ersatzleute beruflich verhindert, also musste sich Lorer die Handschuhe überstreifen. Sein Team gewann mit 3:1 – und Lorer holte sich Lob von allen Seiten. „Andreas hat das hervorragend gemacht und gezeigt, dass er vielseitig einsetzbar ist“, sagte SVW-Manager Christian Schütze. „Für uns ist es nichts Neues, zu improvisieren. Diese Saison ist diesbezüglich der Wahnsinn.“

Wildeshausen in Führung. In der 1. Kreisklasse der A-Junioren führt der VfL Wildeshausen, der von Selcuk Keyik, Kai Schmale und Maximilian Iken trainiert wird, nach sieben Spielen mit 21 Punkten. Es folgen die SG Großenkneten/Huntlosen, die es in fünf Partien auf 15 Zähler brachte, JSG Delmenhorst (7/12) und FC Hude (6/12).

Gipfeltreffen in Stenum. In der Landesliga der A-Junioren bildet die Anlage am Stenumer Kirchweg am Samstag den Schauplatz eines Gipfeltreffens. Ab 16.30 Uhr stehen der VfL und der BSV Kickers Emden einander gegenüber. Nach sieben Spielen belegt Stenum mit 18 Punkten vor dem Gast und dem SC Melle (jeweils 15) den ersten Platz.

Leadership-Programm für Frauen. Das erste Leadership-Programm für Frauen hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) als „vollen Erfolg“ verbucht. Der NFV bietet jetzt allen Frauen die Möglichkeit, sich für das zweite Leadership-Programm zu bewerben. „Ziel soll und muss es sein, dass die zwölf ausgewählten Frauen nach der Ausbildung Ämter auf Kreis- oder Bezirksebene besetzten oder Aufgaben übernehmen und somit die Kreis- oder Bezirksvorstände sowie den Fußball vor Ort unterstützen“, teilt der NFV mit. Vollständige Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens zum 31. Oktober per Mail an leadership@nfv.de zu senden.

Henstedt-Ulzburg gewinnt Spitzenspiel. Mit dem 4:1 (3:1) gegen Hannover 96 sorgte der SV Henstedt-Ulzburg, Spitzenreiter der Regionalliga der Frauen, für klare Verhältnisse. Der Sieger, für den Torjägerin Alina Witt zwischen der 3. und 34. Minute einen Hattrick erzielte, meldet nach sieben Spielen optimale 21 Punkte. Aufsteiger Hannover nimmt mit 18 Zählern nach wie vor die zweite Position ein.

Wintercup in Schierbrok. Der beliebte Wintercup des VfL Stenum, an dem sich Nachwuchsteams beteiligen, steht vom 27. bis 30. Dezember sowie vom 2. bis 4. Januar auf dem Terminplan. Schauplatz ist erneut die Schierbroker Halle Altengraben. Am ersten Wintercup-Tag ermitteln F-Junioren (8 bis 14 Uhr) und C-Jugendliche (15.30 bis 20.30 Uhr) ihre Besten.

Fünf Ligen nach oben. Alicia Blase erlebte am Sonntag wohl das Spiel ihres Lebens. Die Spielerin des TV Jahn III aus der 1. Kreisklasse stand aus Personalnot im Kader der ersten Mannschaft, die fünf Klassen höher auf Holstein Kiel traf. 22 Minuten vor Schluss wurde Blase eingewechselt. „Trau dir was zu“, gab Trainer Claus-Dieter Meier ihr zum Regionalliga-Debüt mit auf den Weg. Ein Trikot mit ihrem Namen auf dem Rücken gab es allerdings nicht, sie spielte im Dress von Alisa Hofer. Jahn gewann mit 4:0.

Und zu guter Letzt. In der Torjägerliste der Landesliga der B-Junioren belegen hinter dem neunmal erfolgreichen Felix Neumann (JSG Teglingen/Meppen/Schwefingen) Niklas Brill (VfL Stenum) mit sieben und Martin Torske (TuS Heidkrug) mit sechs Treffern die Positionen zwei und drei. Torske muss sich seinen dritten Rang allerdings mit Marco Willms (SV Hage) teilen.