Ein Angebot der NOZ

Oldenburg-Marathon Dreifachsieg für Lauf-Club 93 Delmenhorst

Von Daniel Niebuhr | 24.10.2019, 08:52 Uhr

Topläufer Jens Weischenberg und beide Halbmarathon-Staffeln gewinnen für den LC 93 Delmenhorst in Oldenburg.

Als einer der kleinsten Vereine in Delmenhorst auf sich aufmerksam zu machen, ist nicht immer ganz einfach – außer man verfügt über so viele Top-Athleten wie der Lauf-Club 93. Die Delmenhorster tauchen in den Siegerlisten regelmäßig vorn auf – und dann auch gern mal mehrfach. Beim Oldenburg-Marathon, bei dem fast 6000 Läufer über alle Strecken für einen Teilnehmerrekord sorgten, räumte der LC 93 in großem Stil ab. Die Mannschaften gewannen die Frauen- und die Männerstaffel, außerdem wurde Spitzenläufer Jens Weischenberg in neuer persönlicher Bestzeit Erster in der Altersklasse M40. „Wir haben in den vergangenen zwei Jahren rund zehn neue Mitglieder dazu gewinnen können“, sagte die Vorsitzende Birgit Woltjen-Ulbrich. „Ich freue mich sehr, dass der LC in der Region wieder präsenter geworden ist und dabei so tolle Ergebnisse erzielt.“

Die beiden Stafellsiege im Halbmarathon waren dazu noch völlig ungefährdet. Die Frauen liefen in der Besetzung Lorena Menze, Janina Meyer, Jana Weßler und Natalie Kügel allen davon. Mit einer Gesamtzeit von 1:33:07 Stunden betrug der Vorsprung auf die zweitplatzierte LG Uplengen fast zwei Minuten. Insgesamt waren 25 Frauenteams am Start.

Bestleistung für Weischenberg

Noch deutlicher fiel der Vorsprung der Männermannschaft aus. Mit einer Zeit von 1:14:45 Stunden liefen die Delmenhorster rund sechs Minuten Vorsprung heraus. Joel Einemann, Marius Hüpel, Pascal Wedeken und Benedikt Knappe sorgten für den Erfolg unter 48 Teams. Einemann, der die Organisation innerhalb des Lauf-Clubs übernommen hatte, zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen beider Teams. „Wir sind schon eine tolle Truppe. Wir sind nicht nur schnell auf den Beinen, sondern haben auch noch mega Spaß dabei.“

Eindrucksvoll war mal wieder der Auftritt von Weischenberg. Nur zwei Wochen nach dem kräftezehrenden Marathon in Bremen kam er nach 1:23:17 Stunden ins Ziel – Platz 18 in der Gesamtwertung unter 1137 männlichen Teilnehmern und Rang eins in der M40. „Zum Saisonabschluss noch eine persönliche Bestzeit habe ich nicht erwartet. Ich bin super zufrieden“, sagte er.

Auch Lauftreff Ganderkesee dabei

Raphael Lindenthal, der nach einem Unfall längere Zeit außer Gefecht war, hatte sich mehr erhofft als eine Zeit von 1:47:30 Stunden, Platz 50 in der männlichen Hauptklasse war jedoch ein respektables Ergebnis. LC-93-Neuzugang Pascal Wedeken wurde nach seinem Start mit der Staffel über fünf Kilometer noch Dritter der männlichen Hauptklasse und Fünfter unter allen 442 Männern.

Der Lauftreff Ganderkesee war mit zwei Startern vertreten. Marc Möller beendete den Marathon nach einem Sturz im ersten Drittel in 3:25:59 Stunden als Altersklassenzweiter und Gesamt-48. von rund 400 Startern. Britta Smith bewältigte die zehn Kilometer in 1:03:54 Stunden.