Ein Angebot der NOZ

1. Kreisklasse Reserve des SV Tur Abdin kassiert zum Comeback eine Klatsche

Von Andreas Bahlmann | 05.08.2019, 20:12 Uhr

Die Reserve des SV Tur Abdin ist nach neun Jahren zurück in der 1. Kreisklasse – erlebt aber am ersten Spieltag aber eine Bruchlandung in Überzahl. Neuling Beckeln Fountains verblüfft dagegen weiter.

SV Tur Abdin II - SV Tungeln 3:6. Tungeln spielte eine Stunde lang zu zehnt und war dennoch eine Nummer zu groß für den Neuling aus Delmenhorst. „In der 1.Kreisklasse ist eine andere Mentalität gefragt. Fußballerisch kriegen wir es wohl hin, aber wir waren mit unseren Köpfen noch zu sehr bei der 2. Kreisklasse“, sagte Tur Abdins Spielertrainer Benjamin Sen. Drei Tore von David Uyar reichten gegen clevere Gäste nicht. Nach der Uyars Führung in der neunten Minute glich Rene Jürgens nach einem von Keeper Aslan Kennedy verschuldeten Foulelfmeter aus (25.). Fünf später sah Tungels Torwart Aaron Wille wegen einer Notbremse die Rote Karte, aber die Mannschaft wich auch in Unterzahl nicht von ihrer Marschroute ab. „Die haben einfach unbeirrt weitergemacht", sagte Sen anerkennend. Pascal Buchholz besorgte das 2:1 für Tungeln, das Uyar eine Minute nach der Pause wieder egalisierte. Doch dann drehte Tungeln in Unterzahl auf. Marek Wiechmann (53.), Jonas Knoblauch (74.), Erhan-Nico Ache (84.) und wiederum Buchholz (89.) sorgten für das 6:2, dem in der Nachspielzeit nur noch Uyars drittes Tor folgte. „Wenn man gleich in Rückstand gerät und Rot bekommt, kann man nicht unbedingt von einem gelungenen Saisonstart reden“, schmunzelte Tungelns Trainer Jörg Gehrmann nach dem Spiel. Sen ließ sich von der Heimpleite nicht entmutigen: „Die Jungs haben jetzt die Chance, daraus zu lernen. Mein Plan sieht jedenfalls nicht vor, nur unten zu spielen."

FC Hude III - SV Achternmeer 2:3. Kreisliga-Absteiger Achternmeer hatte viel Mühe, ehe durch Treffer von Dennis Schlarmann (7.), Philip Dienst (59.) und einem zwischenzeitlichen Eigentor von Leon Opitz (52.) der Sieg feststand. "Der Saisonstart war in Ordnung, aber insgesamt waren wir sehr konteranfällig. Wir müssen erstmal lernen, mit dem Ballbesitz umzugehen, das kennen wir in der Form aus den letzten Jahren Kreisliga-Abstiegskampf gar nicht", sagte Trainer Mario Ranke. Für Hude trafen Lando Kropp (31.) und Nicolas Fischer (36.). Achternmeers Keeper Joshua Niemann kratzte den Ball in der Nachspielzeit im letzten Augenblick von der Linie und rettete damit den Sieg.

TuS Heidkrug II - Delmenhorster TB 1:1. Der neue DTB-Trainer Thorsten Sander feierte ein durchwachsenes Debüt und versuchte hinterher, die Erwartungen nach dem Kreisliga-Abstieg zu dämpfen: „Wenn es nach dem Vorstand geht, sollen wir natürlich sofort wieder aufsteigen. Ich sehe uns aber so auf Platz vier bis acht.“ Mit dem Spiel war er überhaupt nicht zufrieden: "Wir haben zwar nicht verloren, dennoch ist es blöd, weil sich dieser Punkt wie eine Niederlage anfühlt. Es war eigentlich von beiden Mannschaften kein gutes Spiel." Tobias Krzechi köpfte in der dritten Minute die DTB-Führung, die Heidkruger glichen durch Thore-Fynn Frerichs aus (26.). Beim TuS stand als Aushilfe der 47-jährige Trainer Andreas Heldner zwischen den Pfosten. „Mit 47 Jahren hast du in der 1.Kreisklasse im Tor eigentlich nichts mehr verloren. Ich muss mich nicht mehr ständig mit 25-Jährigen duellieren“, sagte der Aushilfstorwart.

Beckeln Fountains - TSV Ganderkesee II 4:1. Mischt Beckeln nach vier Aufstiegen in fünf Jahren jetzt auch die 1. Kreisklasse auf? Lennart Langes Führung (38.) glich Bjarne Walkenhorst noch aus (43.). In der Schlussphase aber tütete der Neuling seinen ersten Sieg durch Janes (81.) und Jonas Evers (84./86.) ein. „Das Ergebnis fiel zu hoch aus, Ganderkesee war nicht so schlecht“, erklärte Beckelns Trainer Jupp Büsing. Sein Ganderkeseer Kollege Andreas Dietrich befand: „Der Gegner hat nicht gewonnen, sondern wir haben das Spiel verloren. Meine Mannschaft ist neu zusammengewürfelt. Da wartet noch eine Menge Arbeit auf mich. Wir haben vor den Gegentoren einfach zu viele Fehler gemacht."

FC Hude II - Ahlhorner SV II 4:0. Malte Schütte (16./59.) Christian Nordbruch (40.) und Oliver Giehl (89.) machten die Huder Reserve zum Tabellenführer. „Das war eine klare Sache. Wir hatten viele Torchancen, aber auch viele vergeben. Der Gegner hätte sich auch nicht über eine höhere Niederlage beschweren können“, sagte Hudes Trainer Bengin Barispek. Für Ahlhorn II war es das erste Spiel in der 1. Kreisklasse nach 16 Jahren. „Das Hude gewinnen wird, war doch klar. Aber wir haben besser gespielt, als ich gedacht hatte. Im Großen und Ganzen haben wir uns ganz gut geschlagen“, sagte Trainer Rene De Bortol.

SF Wüsting - TV Jahn Delmenhorst II 4:1. Jahn-Coach Jakob Regner suchte nach dem Spiel gar nicht erst nach Ausreden: „Wüsting war einfach stärker.Wir müssen zusehen, daß wir unsere Urlaubsrückkehrer fit bekommen, um wieder angreifen zu können.“ Die Delmenhorster führten durch Tolga Demir nach acht Minuten, Louis Langkrär (18./30.) drehte die Partie aber noch vor der Pause. Hendrik Paradies (61.) und André Pieper (79.) machten alles klar für Wüsting. Trainer Florian Neumann jubelte: „Das war eine sehr überzeugende Vorstellung.“