Ein Angebot der NOZ

Tennis Delmenhorster TC plant Beachfelder

Von Klaus Erdmann | 01.07.2019, 14:00 Uhr

Der neue Vorstand des Delmenhorster Tennis-Clubs hat große Pläne. Auf der Anlage Am Friesenpark sollen möglichst drei Beachplätze entstehen.

„Wir wollen etwas bewegen.“ Siegfried Gürntke sagt diesen Satz mit Nachdruck. Der Vorsitzende des Delmenhorster Tennis-Clubs (DTC), der dieses Amt während der 46. Jahreshauptversammlung vor rund zwei Monaten von Peter Theilen übernommen hat, füllt die Worte umgehend mit Inhalt. Er spricht voller Begeisterung über Beachfelder, die er sich auf der Anlage Am Friesenpark gut vorstellen kann. Konkret denkt er dabei an Beach-Tennis und das klassische Beachvolleyball. „Zwei Plätze bräuchten wir für internationale Veranstaltungen“, sagt er. Für drei Plätze benötige der Club insgesamt 8000 Euro.

Gürntke verweist auf bereits geleistete Vorarbeit und geht bei den Planungen ins Detail: „Wir haben drei Plätze still gelegt. Darauf müsste Sand geschüttet werden. Man bräuchte speziellen Sand, der sehr teuer ist und etwa 7000 Euro kostet. Und wir bräuchten Umrandungen und so weiter.“ Eine solche Anlage, sagt er, gebe es in dieser Region nicht. Ein Verein in Heidelberg, fügt er hinzu, habe Beachfelder gebaut und 100 neue Mitglieder gewonnen. Gürntke: „Wir müssen den DTC für die Kids und die Jugendlichen attraktiver machen. Ich hoffe, dass uns jemand unterstützt.“

Gürntke, der vor seinem Wechsel an die Spitze ein Jahr lang als stellvertretender Vorsitzender des rund 210 Mitglieder zählenden Vereins fungiert hatte, berichtet, dass der DTC in naher Vergangenheit bereits einiges in Angriff genommen habe. „Wir haben Geld in die Halle investiert“, sagt der 62-Jährige, der als Angestellter für das Bremer Werk der Daimler AG arbeitet. Die Halle verfüge über LED Beleuchtung und Schwingboden.

Gürntke, der seinem Vorgänger Theilen für dessen sechsjährige Arbeit als Vorsitzender ausdrücklich dankt, sieht sich als Teamplayer, der mit engagierten Vorstandsmitgliedern zusammenarbeitet. Darüber hinaus dankt er seinem Vorvorgänger Dr. Norbert Boese, der ihm, gerade in rechtlichen Dingen, mit Rat und Tat zur Seite stehe. Lobend äußert sich Gürntke zudem über die Zusammenarbeit mit der Stadt Delmenhorst. Die Verantwortlichen des DTC seien bemüht, den Verein weiter nach vorne zu bringen. Der Blick über den Tellerrand spielt für Gürntke eine wichtige Rolle: „Ich würde gerne Vertreter anderer Tennisvereine zum Dialog einladen.“ Zuletzt hatte der Tennisclub bereits zusammen mit Blau-Weiß Delmenhorst höchst erfolgreich die Landesmeisterschaften ausgerichtet und dafür viel Lob bekommen.

Dem Vorstand des Delmenhorster TC gehören seit der Versammlung im April zehn Mitglieder plus Wirtschaftsausschuss an. 1. Vorsitzender Siegfried Gürntke; 2. Vorsitzende: Stefanie Stöhr-Hering und Wolfgang Laackmann; Kassenwart: Christian Gürntke; Sportwart: Torsten Spohler; Jugendwart: Benjamin Stahl; Pressewartin: Ute Packmohr; Hallenwart: Emin Cetinkaya: Platzwart: Marlo Bloch; Schriftwartin: Stefanie Stöhr-Hering. Den Wirtschaftsausschuss bilden Norbert Boese, Erhard Voigt, Jens Pruschko und Georg Heeren.