Ein Angebot der NOZ

Jugend trainiert für Olympia Delmenhorster Willms-Gymnasium schwimmt auf das Podest

Von Daniel Niebuhr | 01.07.2019, 17:00 Uhr

Dass das Delmenhorster Gymnasium an der Willmsstraße auch im Schwimmen gut ist, bewies das Mädchenteam beim Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia".

Das Delmenhorster Gymnasium an der Willmsstraße hat seine Trophäensammlung bei sportlichen Wettbewerben ausgebaut. Die Schule, die bei „Jugend trainiert für Olympia“ unter anderem im Schach zu den üblichen Verdächtigen gehört, schaffte es auch im Landesentscheid der Schwimmer in Laatzen auf das Podium. Das Mädchenteam der Wettkampfklasse III in der Besetzung Linnea Plöger, Kristina Löw, Finja Stalling, Anja Biermann, Emma Kämpfe, Mira Meyer-Herksen, Lenya Beneke, Meret Meyer und Lyn Blasy schaffte es auf den dritten Platz. „Großartig“, fand das der Willms-Presseobmann Lars Sindel.

Zwölf Sekunden Rückstand auf Platz zwei

Insgesamt stand bei den Delmenhorsterinnen eine Zeit von 12:45,90 Minuten zu Buche, der Rückstand auf das St. Viti Gymnasium aus Zeven auf Platz zwei betrug knapp zwölf Sekunden. In 11:28,63 Minuten und mit großen Abstand gewann erstmals die Carl-Friedrich-Gauß-Schule aus Hemmingen, die nur als Nachrücker dabei war, den Landesentscheid und verdiente sich als niedersächsischer Vertreter die Teilnahme am Bundesfinale im September.