Ein Angebot der NOZ

Arbeitstagung in Kirchhatten Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst stark wie nie

Von Daniel Niebuhr | 03.07.2019, 23:42 Uhr

Der Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst feiert sich bei seiner Arbeitstagung selbst – und blickt voraus.

Wenn knapp 100 Fußballer bei Bier und Schinkenbrot zusammensitzen, kann die Stimmung eigentlich nur bestens sein – so war es bei der Arbeitstagung des Fußball-Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst auch. Im Schützenhof Kirchhatten kamen die Vertreter der Vereine zusammen, um der Erstrunden-Auslosung des Kreispokals beizuwohnen, sich feiern zu lassen und auf die kommende Saison zu schauen, in der der Kreis auf Bezirks- und Landesebene so stark vertreten ist wie nie seit seiner Gründung. Dabei kam einiges auf den Tisch, was die Herren- und Senioren-Fußballer beschäftigt. Die wichtigsten Themen im Überblick:

DIE ALTE SAISON

Spielausschussvorsitzender Thomas Luthardt ist nicht für Emotionsausbrüche bekannt, er nannte die abgelaufene Spielzeit aber überschwänglich „eine Super-Saison“. Da sprach einerseits der Planer aus ihm – durch den milden Winter gab es kaum Ausfälle –, und andererseits der Fan. Die Clubs aus dem Kreis waren erfolgreich wie selten: Oberligist SV Atlas gewann den Niedersachsenpokal der Amateure, Bezirksligist VfL Wildeshausen stieg souverän auf. Geehrt wurden außerdem die Meister und Fairnesssieger der Staffeln auf Kreisebene und der Hallenkreismeisterschaften mit Bällen und Urkunden. Am häufigsten musste Abteilungsleiter Marco Castiglione vom TV Jahn nach vorne: In der Halle gab es zwei Titel, dazu einen Staffel- und Fairnesssieg der Ü40.

DIE NEUE SAISON

Der Fußball-Kreis stellt im Herrenbereich 2019/20 mit Atlas einen Oberligisten, der auch im DFB-Pokal spielt, mit dem VfL Wildeshausen einen Landesligisten und dazu noch fünf Bezirksligisten – das gab es in der siebenjährigen Geschichte seit der Fusion noch nie. „Man sieht, wie stark der Kreis geworden ist“, sagte Luthardt. 142 Herrenteams haben insgesamt gemeldet, das sind sieben weniger als zuletzt – allerdings werden die Ü32, Ü40 und Ü50-Mannschaften für die Niedersachsenmeisterschaft noch nachgemeldet. Die Qualifikation zur Futsal-Kreismeisterschaft wird von der SG Bookhorn ausgerichtet, die Endrunde von der TSG Hatten-Sandkrug. Außerdem wirbt der Kreis um Interessenten für eine E-Football-Meisterschaft und für Walking Football.

HEIMLICHE HELDEN

Michael Koch wies als stellvertretender Vorsitzender auf den DFB-Ehrenamtspreis und die Aktion „Fußballhelden“ hin, mit denen „ihr den fleißigen Bienchen in euren Vereinen was zurückgeben könnt“. Andrea und Klaus Bischoff wurden vom Vorstand für ihr Engagement beim Delmenhorster BV mit Uhren und DFB-Urkunden ausgezeichnet – die einen Makel hatten: Die Unterschrift stammt noch vom zurückgetretenen Präsidenten Reinhard Grindel. „Das ließ sich nicht mehr ändern“, sagte Meenken. Einen Biergutschein für sportliche Fairness hatte es vorher für Borussia Delmenhorst gegeben. Am letzten Spieltag trat der Absteiger aus der 1. Kreisklasse gegen den FC Hude III mit neun Spielern an – einer davon war der 80-jährige Günter Giese.

KREISPOKAL

42 Herrenteams sind dabei, Kreisligist TSV Ganderkesee tritt als Titelverteidiger in der ersten Runde zum Gemeindederby bei der SG Bookhorn aus der 2. Kreisklasse an, wie die Auslosung ergab. Neben den Kreisligaduellen TV Jahn - Ahlhorner SV und VfR Wardenburg - VfL Stenum II wird auch das Nachbarduell Beckeln - SC Dünsen ein Höhepunkt.

Die Kickers Ganderkesee aus der 4. Kreisklasse hatten in der Vorsaison für Aufsehen gesorgt, als sie sich weigerten, im Erstrundenspiel gegen die Reserve des SV Atlas Delmenhorst anzutreten. Dieses Mal trafen es die Kickers nicht viel besser, sie erwarten mit dem Harpstedter TB einen der Favoriten auf die Meisterschaft in der Kreisliga. Der zweite Vorsitzende Sebastian Anders erklärte aber: „Ich denke, dass wir auflaufen.“

Die Spiele finden größtenteils am Sonntag, 28. Juli, statt. Zehn Teams müssen nach der ersten noch durch eine Zwischenrunde, um das Achtelfinale erreichen. Dort wird mindestens ein Club aus der 3. oder 4. Kreisklasse dabei sein – denn der TuS Döhlen empfängt in Runde eins den SV Rethorn. „Derbys und Kreisliga-Kracher, für Spannung ist gesorgt“, sagte Kreis-Vorsitzender Meenken. Weiterkommen lohnt sich: Die ausgeschiedenen Halbfinalisten bekommen 100, der unterlegene Finalist 300 und der Sieger 600 Euro Prämie.

Bei den Altherren kämpfen Falkenburg und Munderloh/Hude/Wüsting um den letzten Platz im Viertelfinale. Beide Pokalendspiele sollen wieder am Tag vor Himmelfahrt an einem Ort stattfinden, einziger Bewerber auf die Ausrichtung ist bisher der TuS Hasbergen.

Mehr Informationen:

Herren-Kreispokal, 1. RundeBSV Benthullen - RW Hürriyet (26.7.)FC Hockensberg - KSV HicretsporSC Dünsen - Beckeln FountainsTV Jahn - Ahlhorner SVBor. Delmenhorst - TSV GroßenknetenTSV Ippener - TV FalkenburgKickers Ganderkesee - Harpstedter TBSV Baris II - TV DötlingenGW Kleinenkneten - SV Atlas IIHatten-Sandkrug - Delmenhorster TBSF Littel - SV TungelnTuS Heidkrug II - VfL Wildeshausen IISV Achternmeer - TuS HasbergenSC Colnrade - FC Hude IITuS Vielstedt - FC HuntlosenSV Tur Abdin II - TV MunderlohSF Wüsting - Delmenhorster BVVfR Wardenburg - VfL Stenum IIAdelheider TV - Bookholzberger TBTuS Döhlen - SV Rethorn (alle 28.7.)SG Bookhorn - TSV Ganderkesee (31.7.)ZwischenrundeIppener/Falkenb. - Achternm./HasbergenBaris II/Dötlingen - Wardenburg/Stenum IIJahn/Ahlhorn - Benthullen/HürriyetHockensberg/Hicret - Littel/TungelnAdelh./Bookholzb. - Borussia/G’knetenAltherren-Pokal, Achtelfinale (7.8.)TV Falkenburg - Munderloh/Hude/Wüst.Viertelfinale (25.9.)TV Jahn - GW KleinenknetenFalkenburg/Munderl. - Delmenhorster TBVfL Wildeshausen - Döhlen/Großenkn.SV Atlas - Ahlhorner SV