Ein Angebot der NOZ

Oldenburger Landesturnier 2019 Pony-Reiterinnen des RV Ganderkesee erwischen Traumstart

Von Nico Nadig | 23.07.2019, 21:15 Uhr

Vier Pony-Reiterinnen des RV Ganderkesee haben in der ersten Wertung der Dressur-Meisterschaft des Landesverbands Oldenburg starke Leistungen geboten. Sie platzierten sich am ersten Tag des Landesturniers in Rastede unter den besten Fünf.

Antonia Busch-Kuffner kam ordentlich ins Schwitzen – nicht nur wegen der hohen Temperaturen. Das Talent vom RV Ganderkesee ritt im Sattel von vier Ponys am Auftaktstag des Oldenburger Landesturniers 2019 in Rastede fünfmal durch das Viereck. „Das fünfte Pony habe ich streichen lassen. Es ist einfach zu warm“, erklärte die 14-Jährige am Dienstag. Ihre Ausbeute konnte sich aber sehen lassen: Die erste Wertung der Landesmeisterschaft in der Pony-Dressur, eine Prüfung der Klasse L*-Trense, gewann sie mit Kanstanienhof Cockney Cracker („Cookie“). Den neunjährigen Hengst wird sie Mitte August als Reserve mit nach Polen zur Europameisterschaft nehmen - ihrem Startpony Daily Pleasure gönnt sie eine Pause.

Mit Kastanienhof Donnetrommeler verpasste Busch-Kuffner als Sechste eine Platzierung. „Er hat das auch gut gemacht, aber es ist klar, dass sich ein sechsjähriges Pony noch nicht so versammeln kann“, sagte sie. Hinter ihr reihten sich weitere Reiterinnen des RV Ganderkesee ein: Enya Palm landete auf Frühlingstraum auf Rang zwei, Nina Sue Neumann mit SF Dark Royal auf Platz vier und Lina Marie Tapken mit Popcorn WE auf Rang fünf.

Gute Platzierungen in Qualifikationen für Bundeschampionate

Bei der Qualifikation zum Bundeschampionat der fünfjährigen Pferde trat Busch-Kuffner auf Kastanienhof Crimson Gold an. Die Prüfung der Klasse A beendete sie als Vierte. „Ich dachte, dass ich ihn gar nicht halten kann zu Beginn. Aber als die Klingel losging, war er ganz ruhig. Uns ist dann aber ein Fehler unterlaufen“, berichtete die EM-Starterin. Mit Double Diamond AK startet sie noch nicht lange – vor ihr ritt ihre Vereinskameradin Rebecca Horstmann den Hengst. Das machte sich bemerkbar: Die Einlaufprüfung zum Bundeschampionat der fünf- und sechsjährigen Ponys beendete das Duo auf Rang sieben. „Double Diamond war noch etwas abgelenkt. Wir sind noch nicht ganz zusammengewachsen“, sagte Busch-Kuffner. In der Qualifikation der Klasse L lief es besser. Mit der Wertnote 7.90 belegte das Duo Rang zwei.

Mehr Informationen:

Springpferdeprüfung Kl. A**, 1. Abt: 1. Sandra Auffarth (RV Ganderkesee) Comcador 9.00; 2. Vivian Martin (RuFV Cloppenburgt) Armigo 8,80; 3. Sebastian Elias (RG Klein Roschaden) Charthago Blue 8.70. 2. Abt.: 1. Guido Klatte Jun. (RG Klein Roscharden) Dollhouse 8.90; 2. Maximilian Lill (PSG Schweizer Hof) Lebron James 8.80; 3. Felix Koller (RV Oldenburger Münsterland) Stakkato’s Golden 8.60.Springpferdeprüfung Kl. M*, 1. Abt.: 1. Paraic Kenny (RV Oldenburger Münsterland/IRL) Viva la Blue 9.30; 2. Kai Terhoeven-Urselmanns (RV Oldenburger Münsterland) Chacco’s Fleur 9.10; 3. Kai Thomann (RuFG Falkenberg) Nobbi 8,80.Springprüfung Kl. L (Qualifikation Senioren): 1. Saskia Schmitz (RV Visbek) Yamtar 0.00/56,16; 2. Rainer Schnitger (RuFV Saterland) Fürstin von Lordanos 0.00/56,93; 3. Claudia Schwöbel (RuFV Lastrup) Hawai 0.00/58,85; ...7. Udo Voigt (RV Ganderkesee) Clincetto 0.00/61,90; 9. Heiner Kruse (Elemeloher RC) Esprit 0.00/71,06.Pony-Dressurprüfung Kl. L*-Trense (1. Wertung): 1. Antonia Busch-Kuffner (RV Ganderkesee) Kastanienhof Cockney Cracker 8.50; 2. Enya Palm (RV Ganderkesee) Frühlingstraum 8.20; 3. Nina Nötzig (Ammerländer RC) Real nice Boy 8.00; 4. Nina Sue Neumann (RV Ganderkesee) SF Dark Royal 7.80; 5. Lina Marie Tapken (RV Ganderkesee) Popcorn 7.40.

Einen erfolgreichen Auftakt verbuchte auch Sandra Auffarth. Die ehemalige Doppelweltmeisterin in der Vielseitigkeit startete in zwei Prüfungen, die als Qualifikation für das Oldenburger Springpferdechampionat dienten: Auf dem vierjährigen Comcador, der von Bärbel und Karl-Heinz Auffarth gezüchtet wurde, erhielt sie die Wertnote 9.0 in einer Springpferdeprüfung der Klasse A** – der Sieg in Abteilung eins. Sonderlich lange Pause hatte Auffarth nicht, gleich im Anschluss ging es mit dem Qualifikationsspringen der Klasse L der fünfjährigen Pferde weiter. Nach dem Ritt mit Bounce vergaben die Richter die Note 7,2. Das bedeutete Rang 33. Zwei Plätze vor ihr landete Loort Fleddermann vom RC Hude auf seinem Wallach Casidor (7,30).

In der Qualifikationsprüfung (Klasse L) der Senioren-Springreiter schnitt aus dem Kreisverband Delmenhorst der Ganderkeseer Udo Voigt am besten ab. Mit Cincetto beendete er den Parcours fehlerfrei in 61,90 Sekunden: Rang sieben.