Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga Männer TV Hude beendet die Personalplanungen

Von Andreas Giehl | 28.05.2019, 17:40 Uhr

Zum Aufgebot des Tischtennis-Verbandsligisten TV Hude I gehört in der kommenden Saison 2019/20 der 39-jährige Ägypter Aly Walaa El-Din. Die Abteilung hat die Personalplanung beendet.

Die Tischtennis-Abteilung des TV Hude hat ihre Personalplanungen für die beiden Mannschaften abgeschlossen, die in der Saison 2019/2020 in der Verbandsliga Nord der Männer antreten. In beiden gibt es Veränderungen.

Aly Walaa El-Din wird "letzte Absicherung" des TV Hude

Zum Kader der "Ersten" stoßen Aly Walaa El-Din (früher einmal für den Oberligisten MTV Jever aktiv) und Uwe Schmitt (ehemals Hessenliga). Allerdings ist die Nominierung des 39-jährigen Ägypters an der Position eins ist nur als "Option für eine letzte Absicherung" gedacht, teilte der Club mit. Sollte das Team aufgrund von Verletzungspech in eine Notlage geraten, könne er eingesetzt werden. Das setzt aber voraus, dass der ehemalige ägyptische Nationalspieler sich an den Spieltagen in Deutschland aufhält und zur Verfügung steht.

Den Kern des TVH I wird weiter aus Spielern bestehen, die schon in der zurückliegenden Verbandsliga-Serie an der Platte standen: Ryan Farrell, Florian Henke, Felix Lingenau, Marc Engels und Gerrit Meyer. Für eine der hinteren Positionen gilt Neuverpflichtung Uwe Schmitt (47) als ein Spieler mit mehr als 1900 TTR-Punkten als gute Ergänzung. Schmitt war zuletzt beim Meister der Gruppe Süd-West der Hessenliga, dem TTV Topspin Lorsch, aktiv. Diese Klasse entsprecht von der Spielstärke her der niedersächsischen Verbandsliga. Als Ersatzmann bei Abwesenheit des Iren Ryan Farrell – für ihn sind sechs Einsätze geplant – hat die TVH-Mannschaft zudem Christopher Imig in der Hinterhand.

TV Hude I erklärt Oberliga-Aufstieg zum Saisonziel

"Uwe Schmitt arbeitet in Köln und ist an den Wochenenden bei Frau und Sohn in Berne. Für ihn ist ein Wechsel zum TV Hude also ein strategischer Vorteil. Und für unsere Mannschaft unbestritten ein Gewinn. Denn wir haben in der kommenden Spielzeit ein festes Ziel: Wir wollen Meister werden und in die Oberliga aufsteigen", erklärt Felix Lingenau. In der Vorsaison waren er und seine Mannschaftskameraden als Tabellendritter an diesem Vorhaben knapp gescheitert.

Klaus und Florian Krabbe verlassen TV Hude II

Hude II verzeichnet den Abgang des "Vater-Sohn-Gespanns" Klaus und Florian Krabbe. Es kehrt nach einem einjährigen Gastspiel im Klosterort zu seinem Ex-Verein TV Stuhr zurück. Da die Krabbes generell kürzer treten wollen, liegt die Zahl ihrer künftigen Punktspiel-Einsätze für den Club aus dem Bezirksverband Hannover zunächst im Ungewissen.

Der TV Hude II hat indes diese Lücken im hinteren Paarkreuz mit Jonas Schrader (vorher Erste) und Julian Meißner (kommt hoch aus der Dritten) gefüllt. Den Kader komplettieren auf den Plätzen eins bis vier die bewährten Kräfte Finn Oestmann, Marco Stüber, Sören Dreier und Dietmar Scherf. Die Mission für den TV Hude II lautet auch für die anstehende Runde 2019/20 wiederum "Klassenerhalt um jeden Preis".

Zugänge in vielen Huder Teams

Ferner begrüßte der TV Hude in seinen weiteren Mannschaften von der Bezirksoberliga bis in die Kreisklassen Henning Wigger, Andreas Wienholz, Frank Stuke, Mathis Zurhake und Uwe Ahlers als neue Mitspieler. Für die meisten von ihnen war vorrangig ein Umzug der Grund für einen Wechsel. Wienholz und Stuke (vorher TV Lemwerder) suchten allerdings in der unmittelbaren Nachbarschaft nach einer neuen sportlichen Herausforderung.