Ein Angebot der NOZ

1. Fußball-Kreisklasse VfL Stenum II legt im Rennen um Platz drei vor

Von Andreas Bahlmann | 30.05.2019, 23:21 Uhr

Die Fußballer des VfL Stenum II haben sich durch einen Sieg über Hicretspor Delmenhorst in einer vorgezogenen Partie des letzten Spieltags der Saison 2018/19 auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben. Der FC Hude II könnte aber noch gleichziehen.

Die Fußballer des VfL Stenum II haben im Rennen um den dritten Platz in der Abschlusstabelle der 1. Fußball-Kreisklasse vorgelegt. Sie gewannen eine vorgezogene Partie des letzten Spieltags der Saison 2018/19 beim als Vizemeister feststehenden KSV Hicretspor Delmenhorst. Die VfLer haben nun 55 Punkte auf dem Konto, diese kann auch der FC Hude II, der bisher 52 Zähler gesammelt hat, noch erreichen. Der FCH ist an diesem Freitag, 19.30 Uhr, beim TV Munderloh zu Gast. Wenn er gewinnt, werden Entscheidungsspiele um den Kreisliga-Aufstieg angesetzt.

KSV Hicretspor Delmenhorst - VfL Stenum II 1:2 (0:1). Die Delmenhorster haben den zweiten Platz in der Abschlusstabelle und damit den Kreisliga-Aufstieg schon sicher. Daher reagierte ihr Spielertrainer Timur Cakmak gelassen auf die Niederlage in der letzten Partie der Saison. "Stenum war stark", lobte er: "Der VfL ist eine tolle Truppe. Für mich hätte er den Aufstieg verdient. Wenn es zur Relegation kommen sollte, wird Hude es ganz schwer haben.“

Die Teams lieferten sich eine gute, auf Augenhöhe geführte Partie. Die Stenumer Defensive stand jedoch stabiler und ließ in der ersten Halbzeit keine Gegentore zu. Patrick Lederbach traf in der 18. Minute zum 1:0 für den VfL. Dabei blieb es bis zur Pause. Nach Wiederanpfiff nutzte KSV-Stürmer Ali Aluclu eine Lücke in der Stenumer Abwehr (49.). Das Spiel ging hin und her, Lederbach entschied es mit seinem zweiten Treffer (67.). In der 83. Minute erhielt KSV-Abwehrstratege Yusuf Kalmis wegen Foulspiels die Gelbe Karte. Aus Verärgerung über seinen verlorenen Zweikampf schoss er den Ball weg und traf ausgerechnet Schiedsrichter André Bakenhus, der ihn daraufhin mit Gelb-Rot vom Feld schickte. Der kuriose Platzverweis hatte aber keinen Einfluss mehr auf den Spielausgang. VfL-Trainer Uwe Hammes freute sich über den Erfolg. „Ich kann mich auf meine Mannschaft verlassen", erklärte er: "Die Jungs haben geliefert. Nun schauen wir auf Hude II und hoffen darauf, dass das Team in Munderloh Punkte verliert.“

VfL Wildeshausen II - Harpstedter TB II 4:0 (0:0). Die Harpstedter boten dem Meister und Kreisliga-Aufsteiger in der ersten Halbzeit mutig Paroli. Die Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, daher kam es vor der Pause nicht zu Torchancen. Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die HTB-Spieler in der Vorwärtsbewegung wiederholt Abspielfehler, die die clever agierenden Wildeshausener innerhalb von sieben Minuten durch Mathias Kramer (53.) und Robin Landgraf (60.) in eine 2:0-Führung ummünzten. Marcel Fiedler (73.) und Landgraf (76.) machten den 24. Erfolg der Wildeshauser in dieser Spielzeit dann perfekt. „Bei uns ist einfach ein wenig die Luft raus. Alles in allem können wir aber mit der Saison zufrieden sein", sagte HTB- Spielertrainer Christian Goritz, der mit seiner Mannschaft Sechster oder Siebter werden wird.