Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Verbandsliga Männer TV Hude I erklärt Heimsieg über Oesede II zur Pflicht

Von Andreas Giehl | 15.02.2019, 13:53 Uhr

Die Verbandsliga-Tischtennisspieler des TV Hude I empfangen an diesem Samstag das Schlusslicht. Der Tabellenzweite erklärt einen Sieg über die SF Oesede II für sich zur Pflicht.

Die erste Männermannschaft des Tischtennis-Verbandsligisten TV Hude peilt an diesem Samstag die nächsten zwei Punkte an. Der Tabellenzweite bekommt es im Heimspiel mit der Reserve des Regionallligisten SF Oesede zu tun. Gegen den designierten Absteiger sind die Gaststgeber in der Hoheluchthalle ab 15 Uhr klarer Favorit.

In den ersten Partien der Rückrunde der Saison 2018/19 arbeitet der TVH I die Sorgenkinder der Liga ab. Gegen Hude II (9:5) und vor Wochenfrist gegen den Vorletzten MTV Jever II (9:1) lief alles glatt. Das soll das Team auch gegen Oesede so sein, denn der Gast hat seine Chance auf den Klassenerhalt schon in der Hinrunde vertan. In den neun Begegnungen hagelte es Niederlagen für den Aufsteiger. Zum Auftakt des zweiten Saisonteils verblasste der letzte Hoffnungsschimmer mit der 6:9-Pleite gegen Eintracht Hittfeld. Aber Achtung: Obwohl das Schicksal der Oeseder besiegelt scheint, ist die Mannschaft offensichtlich nicht gewillt, sich dem kampflos zu fügen. Vor drei Wochen erkämpften die Sportfreunde beim 8:8 gegen TuSG Ritterhude Achtungserfolg und ihren ersten Pluspunkt.

TV Hude tritt ohne Marc Engels an

Der TV Hude I seinerseits muss in dieser Spielzeit vor allem wegen Verletzungen personell arg rotieren. Trotzdem hält er mit 17:5 Punkten unverändert die Position zwei. Doch der VfL Westercelle (15:7) und der TSV Lunestedt II (13:7) warten auf einen Ausrutscher. Diese Steilvorlage wollen die Huder der Konkurrenz im Rennen um die Qualifikation zur Oberliga-Aufstiegsrunde nicht liefern. Der Huder Felix Lingenau erklärt:

„"Ein Sieg gegen Oesede ist für uns Pflicht. Auch wenn wir weiter auf Marc Engels verzichten müssen."“

Der am Knöchel verletzte Engels, die Nummer vier, hat vor einer Woche ein Comeback in der Seniorenmannschaft des TTSC 09 Delmenhorst gewagt. Das ging schief. So wird sich seine Zwangspause verlängern. Außer für ihm muss sich Hude für die nächsten Wochen noch Ersatz für Jonas Schrader besorgen. Die Partie gegen Oesede ist für Schrader das Saison-Abschiedsspiel vor einem sechs Monate langen Aufenthalt in Südkorea.