Ein Angebot der NOZ

Fußball-Testspiel SV Atlas Delmenhorst empfängt BSV Rehden

Von Lars Pingel | 16.02.2019, 08:22 Uhr

Generalprobe für den Punktspielstart: Die Oberliga-Mannschaft des SV Atlas Delmenhorst empfängt an diesem Sonntag den Regionalligisten BSV Rehden.

Geplant war es anders, doch die kurzfristige Verschiebung der Generalprobe für den Start in den zweiten Teil der Saison 2018/2019 verschafft den Fußballern, Verantwortlichen und Anhängern des Oberligisten SV Atlas Delmenhorst ein lange vermisstes Erlebnis: ein "Winter-Testspiel" in der eigenen Stadt. An diesem Sonntag empfangen die Delmenhorster auf dem Platz des DTB (Am Kleinen Meer) das Regionalligateam des BSV Rehden, die Partie beginnt um 14 Uhr. Am 24. Februar (14 Uhr) geht es für sie beim Oberliga-Spitzenreiter Eintracht Northeim wieder um Punkte.

Am Sonntag ist es ganz genau vier Jahre her, dass ein Atlas-Team zu Hause für den weiteren Verlauf der Spielzeit testete. Der damalige Bezirksligist bezwang die Kreisliga-Elf des TV Dötlingen mit 2:1, am 16. Februar 2015 konnte allerdings sogar im Stadion gespielt werden.

Vier Neuzugänge beim BSV Rehden

Ursprünglich war der letzte Probelauf des Atlas-Kaders der Saison 2018/19 schon für diesem Samstag angesetzt, beim Oberliga-Konkurrenten FC Hagen/Uthlede. Wegen "terminlichen Abstimmungsfehlern von unserer Seite", teilten die Delmenhorster auf ihrer Facebookseite mit, habe er nicht stattfinden können. Auf der Suche nach einem anderen Testspielgegner kam der Kontakt mit dem BSV zustande, der als Tabellen-15. um den Verbleib in der Regionalliga kämpft und noch Möglichkeiten suchte, seiner in der Winterpause mit vier Offensivkräften verstärkten Mannschaft Spielpraxis zu geben. Er sei froh, dass "wir noch ein paar Tests haben", hatte Rehdens Trainer Benedetto Muzzicato der "Kreiszeitung Syke" gesagt. Der 40-Jährige, der den Verein nach der Saison verlässt, hatte im ersten Saisonteil Probleme im Angriffsspiel seiner Mannschaft ausgemacht – auf die der Verein zurückhaltender reagierte als in den zurückliegenden beiden Jahren, als jeweils mehr als zehn Spieler kamen und gingen. In Quentin Fouley (vom Nordost-Regionalligisten RW Erfurt), Tomislav Ivcic (NK Vitez, 1. Liga Bosnien-Herzegowina), Shamsu Mansaray (TB Uphusen, Oberliga) und Miroslav Kovacevic (FK Iskra Danilovgrad, 1. Liga Montenegro) bringt der BSV "nur" vier Zugänge mit nach Delmenhorst, wo er erst beim DBV spielen sollte und nun beim DTB zu Gast sein wird.

Standortbestimmung für SV Atlas Delmenhorst

Bei den Delmenhorstern hakte es in den bisherigen Vorbereitungspartien vor allem in der Defensive. "Sie wird richtig gefordert sein", sagt Atlas-Trainer Olaf Blancke vor dem Vergleich mit dem klassenhöheren Gast. "Ich hoffe, dass wir mehr Sicherheit haben werden." Fest stehe, dass "wir letzte Infos bekommen werden, wo es noch hapert".

Der Atlas-Vorsitzende Manfred Engelbart hofft derweil, dass die Atlas-Anhänger die kurze Anfahrt nutzen. "Die Jungs sind platt, sie haben ganz schön Kondition gebolzt", erzählte Engelbart. "Es wäre schön, wenn sie in der schweren Partie etwas Unterstützung bekämen."