Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirksliga Männer TSV Ganderkesee ergreift letzten Strohhalm

Von Andreas Giehl | 04.04.2019, 19:07 Uhr

Die Tischtennisspieler des TSV Ganderkesee haben im Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksliga Ost den letzten Strohhalm ergriffen. Der TTSC 09 Delmenhorst hat derweil wieder eine kleine Chance, die Aufstiegsrelegation zu erreichen.

In der Tischtennis-Bezirksliga Bezirksliga Ost der Männer sind die wichtigen Fragen weiter offen. Im Abstiegskampf griff der TSV Ganderkesee mit dem 9:7-Heimsieg gegen den SV Molbergen II nach dem letzten Strohhalm. Der Delmenhorster TB (3:9-Verlierer beim OSC Damme) gerät durch dieses Resultat wieder unter Druck.

TTSC 09 Delmenhorst benötigt hohen Sieg

In der Spitzengruppe hat der Kampf um die Vizemeisterschaft erneut eine drastische Wende genommen. Der OSC Damme (22:12 Punkte) hat seine gute Ausgangsposition durch eine 2:9-Schlappe beim TTV Garrel-Beverbruch hergeschenkt. Profiteur war der Tabellendritte TTSC 09 Delmenhorst, der bei ebenfalls 22:12 Zählern das deutlich bessere Spielverhältnis aufweist. Favorit auf Platz zwei ist aber der TTV Cloppenburg. Mit 24:12 Zählern und der Spieldifferenz von +35, stellen die Südoldenburger die Delmenhorster (+27) in den Schatten. Dennoch: Theoretisch könnten die TTSCer mit einem 9:0- oder vielleicht einem 9:1-Sieg im letzten Spiel am 12. April gegen den DTB noch in die Aufstiegsrunde einziehen.

Delmenhorster TB hat im Abstiegskampf die Trümpfe in der Hand

In der Abstiegszone besteht für den Tabellenneunten TSV Ganderkesee (9:25) trotz des 9:7 über Molbergen nur noch eine kleine Chance auf Rang acht. Denn alle Trümpfe hält trotz der Niederlage in Damme der DTB (10:20) in der Hand. Und mehr noch: Dank der Ganderkeseer Schützenhilfe könnte der Turnerbund die in der Rückrunde schwächelndem Molberger (11:21) sogar noch in die Abstiegsrelegation schicken.

Damme – DTB 9:3. Die Delmenhorster ließen in den vielen engen Sätzen zu viele Chancen aus, um den favorisierten OSC wirklich in Verlegenheit zu bringen. Die Entscheidung fiel schon in der ersten Einzelrunde, in der dem DTB nur ein Einzelsieg von seiner Nummer sechs, Thomas Urlbauer, gegen Tobias Runnebaum gelang. Daher ging Damme mit 6:1 in Führung.

Punkte DTB: Meyer/Urlbauer, T. Müller und Urlbauer.

Ganderkesee – Molbergen II 9:7. Die Molberger treten seit Wochen ohne ihre drei etatmäßigen Spitzenspieler. Mit ständig wechselnden Formationen bekommen die Südoldenburger in der Rückrunde kein Bein an die Erde. Die Ganderkeseer nutzen die Personalprobleme des Gegners sehr gut aus. Mit einer kämpferisch geschlossenen Teamleistung gelang ihnen ein Sieg.

Punkte TSV: G. Becker/Trümpener (2), Neunaber/Tiet, Neunaber, G. Becker, Trümpener, P. Urbanski (2) und Bruns.