Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Männer HSG Delmenhorst II bezwingt TV Spaden

Von Jörg Schröder | 08.04.2019, 18:02 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben einen Auswärtssieg gefeiert: Sie setzten sich beim TV Spaden durch.

Nach vier Niederlagen in Folge hatte die HSG Delmenhorst II wieder einmal Grund zum Jubeln. Beim TV Spaden, der ebenfalls mit einer Negativserie von vier verlorenen Partien in die Begegnung der Staffel Bremen der Handball-Landesliga der Männer gegangen war, setzte sich die Mannschaft von HSG-Trainer Adrian Hoppe 31:27 (16:12) durch. „Ich bin froh über die überaus wichtigen Punkte. Jetzt haben wir trotz großer Verletzungssorgen in der Rückrunde mit dem Abstieg nichts mehr zu tun“, sagte Hoppe. Die Delmenhorster belegen mit 20:24 Punkten Rang acht.

Mehr Informationen:

HSG Delmenhorst II: Cordes, Hoppe, Meyer-Ebrecht 2, Meissner 5, Hörner 2, Braunschweig 1/1, Schenk 3/3, Stadtsholte, Windels 6, Barkemeyer 7, Gaertner 5.Siebenmeter: TVS 2/1 - HSG 5/4.Zeitstrafen: TVS 3 - HSG 4.Spielfilm: 4:4 (7.), 7:8 (16.), 10:14 (23.), 12:16 – 15:17 (35.), 17:22 (42.), 23:25 (54.), 27:30.

Die Verletztenmisere nahm die HSG auch mit nach Bremerhaven, einige Aktive fehlten. Hoppe setzte daher die A-Jugendlichen Marlin Hörner und Fynn Braunschweig ein, die ihre Sache sehr ordentlich machten. Aber auch die anderen Akteure waren von Beginn an hellwach. Der überzeugende Kerry Hoppe im Tor und der Deckungsverband arbeiteten gut zusammen. Das machte dem Gastgeber das Torewerfen recht schwer. Zur Pause stand eine beruhigende Vier-Tore-Führung an der Anzeigetafel. Nach dem Seitenwechsel ließ die Konzentration der Delmenhorster ein wenig nach, was sich vor allem in ungenauen Abschlüssen bemerkbar machte. Spaden kam in der 56. Minute zum 25:26-Anschluss. Doch die HSG-Spieler behielten die Ruhe. Timo Barkemeyer und Torsten Gaertner trafen zum 28:25. Damit war der Sieg in trockenen Tüchern.