Ein Angebot der NOZ

Tischtennis-Bezirkspokal Vizetitel für TV Jahn Delmenhorst und VfL Stenum

Von Andreas Giehl | 10.04.2019, 16:54 Uhr

Der Bezirkspokal blieb allen drei Mannschaften leider verwehrt. Dennoch durften sich die Damen vom TV Jahn Delmenhorst, die Herren vom TV Hude III und die Jugendlichen vom VfL Stenum über den Silberrang freuen.

Bei der Tischtennis-Bezirkspokalendrunde haben sich die Vereine der Spielgemeinschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land wacker geschlagen. Die Damen des TV Jahn (B-Klasse), die Herren des TV Hude III (Herren B) und die männliche Jugend des VfL Stenum belegten in ihren Kategorien gute zweite Ränge. Dennoch qualifizierte sich kein Team für den Landespokal.

Carolin Steinecker bleibt unbesiegt

Bei den Damen B mussten sich die Riege des TV Jahn Delmenhorst mit drei Gegnern auseinander setzen. Der Dritte der diesjährigen Saison in der Bezirksoberliga Süd startete mit einem 4:2 gegen Staffelgefährten TV Dinklage optimal in das Turnier. Ein weiterer 4:2-Erfolg über den TuS Ekern ließ dann die Violetten sogar vom Pokalsieg träumen. Doch im letzten Spiel unterlagen sie dem TuS Sande III (frischgebackener Meister der Bezirksoberliga Nord) mit 1:4. Der Bezirkspokal ging damit an den Vertreter aus dem Friesischen. Er wies gegenüber der Jahn-Riege und Dinklage bei jeweils 2:1-Siegen am Schluss das beste Spielverhältnis auf. Trotzdem zogen die Jahnerinnen (angetreten mit Miriam Hansen, Carolin Steineker, Irene Dölle und Mara-Lena Ellerbrock) ein positives Fazit. Beispielsweise blieb Steineker in allen fünf Einzeln des Tages unbesiegt.

Wieder gegen Osnabrück verloren

Für die Männer des TV Hude III waren in diesen Tagen Begegnungen mit dem Osnabrücker SC kein gutes Omen. Nur einen Tag nach ihrer 4:9-Pleite im Bezirksoberliga-Meisterschaftsspiel zog der Turnverein auch in der Pokalendrunde gegen diesen Gegner den Kürzeren. Das 1:4 der Huder war das entscheidende Match um den Titel. Denn die Rivalen hatten zuvor den Dritten im Wettbewerb, den SV Bawinkel, mit 4:3 niedergerungen. Für den TVH standen Julian Meißner, Julian Ewert und Andreas Lehmkuhl an der Platte.

Erfolgreiche Saison des VfL Stenum

Für die Jungen-Mannschaft des VfL Stenum stellt der Silberrang in diesem Jahr zweifellos einen großen Erfolg da. Der Pokalsieg ging erwartungsgemäß an den sehr starken Nachwuchs von Topfavorit Hundsmühler TV. Die Oldenburger gewann alle drei Endrundenpartien deutlich. Darunter auch gegen den VfL Stenum. Trotzdem verkaufte sich das Trio Felix Hellhoff, Moritz Gediga und Bastian Rang bei ihrem glatten 0:4 sehr teuer. Zuvor hatten die Schützlinge von Trainer Dennis Stelljes mit ihren 4:1-Siegen über den SV Bawinkel und SuS Rechtsupweg weitere Glanzpunkte einer insgesamt sehr erfolgreichen Saison gesetzt.