Ein Angebot der NOZ

DM als Highlight Vorfreude beim Verein Bogensport Delmenhorst

Von Daniel Niebuhr | 19.04.2019, 18:06 Uhr

Während der Mitgliederversammlung blickt der Verein Bogensport Delmenhorst auf ein erfolgreiches Jahr zurück – und auf ein ereignisreiches voraus.

Der Verein Bogensport Delmenhorst hat ein gutes Jahr hinter sich mit Erfolgen in nationalen und internationalen Wettkämpfen. 2019 bietet ebenfalls einige Höhepunkte: Der Club wird 40 Jahre alt und feiert im Schlutter am 18. August ein Sommerfest. Am 14. und 15. September richten die Delmenhorster an gleicher Stelle die Deutsche 3D-Meisterschaft aus. An beiden Tagen werden 200 Teilnehmer erwartet.

Bogensport wird nach der jüngsten Mitgliederversammlung vom Vorsitzenden Eike Christian Böse, der Stellvertreterin Martina Birke, Schriftführer Jörg Cordes und Kassenwart Andre Rüther angeführt, dahinter steht der 14-köpfige Beirat. Für 40-jährige Vereinstreue wurden Gründungsmitglied Klaus-Dieter Kowalski und Manfred Meyer geehrt, Karl-Heinz Wildeboer ist seit 30 Jahren Bogensportler, Robin Kiprowski, Axel Sander, Lutz Lamken und Reiner Kennecke sind seit zehn Jahren dabei.

Wenige Tage zuvor waren die Vereinsmeister gekürt worden. Sascha Allhorn (Blank Herren), Jens Siebert, Monika Jentges (jeweils Blank Master), Martina Birke (Blankbogen), Jürgen Wehrmeister (Primitivbogen), Chris Götz (Jagdrecurve), Henning Weyh, Judith Klein (jeweils Reflex) und Taina Ehemann (Jagdrecuve Schüler) siegten bei kühlen Temperaturen. Die 3D-Schützen schossen in einem Parcours mit 30 Tieren, die Feldbogenschützen in einem Parcours mit 24 Feldscheiben. Jentges, Klein, Allhorn, Siebert und Reiner Bettermann wurden auch bei der Versammlung für ihre Erfolge geehrt