Ein Angebot der NOZ

Läufertag 2019 in Delmenhorst Leichathleten des Delmenhorster TV knacken viele Normzeiten

Von Klaus Erdmann | 01.05.2019, 17:39 Uhr

Trotz schlechter Wetterbedingen erzielten die Leichtathleten, die am Läufertag 2019 in Delmenhorst teilnahmen, gute Zeiten. Aktive des Delmenhorster TV qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften oder sogar für Deutsche Meisterschaften.

„Vielleicht gibt es ja trotzdem ein paar gute Ergebnisse“. Carlos Ridder, Trainer des Delmenhorster TV, hat skeptisch gewirkt, als er zu Beginn des Läufertages des Leichtathletik-Kreises Delme-Hunte in Richtung Himmel blickte. Regen und ungemütliche Temperaturen drückten eingangs des einmal mehr gelungenen Meetings, Ausgabe Nummer 27, dem Geschehen im Stadion den Stempel auf. Da passte es ins etwas trübe Bild, dass die Großenkneter Kian Staggenborg, Lasse Seeger rund Jannis Lueken den ersten Programmpunkt, „3 x 1000 Meter, U 16“, alleine bestritten und einsam ihre Runden drehten.

Der Grund: Die ebenfalls gemeldete Staffel des DTV trat bei diesem Lauf, der anlässlich der Regionalmeisterschaft Oldenburg für Langstaffeln stattfand, nicht an. Es standen nicht ausreichend Aktive zur Verfügung. Die Jugendlichen des TSV Großenkneten erreichten nach 11:21,99 Minuten die Ziellinie.

56 Leichtathleten aus 16 Vereinen gingen an den Start. Der Kreis-Vorsitzender Wolfgang Budde freute sich:

„Die Beteiligung war deutlich besser als im Vorjahr.“

 

Er registrierte herausragenden Ergebnissen beim 100-Meter-Lauf der Männer und beim Stundenlauf (14 Teilnehmer). Dort siegten Sabrina Timmes (TuS Varrel) mit 15.100 und Lauritz Grote (LG Bremen-Nord) mit 16.281 Metern. Bettina Austermann (TV Jahn) brachte es auf 10.955 Meter.

Staffeln der LGG Ganderkesee gewinnen Regionstitel

Bei den Titelkämpfen der Region siegte die U 14-Staffel der LGG Ganderkesee (Corvin, Raik und Finn Klingbeil) über die 3x800-Meterstrecke in 8:46,35 Minuten vor Großenkneten (9:09,73). Bei der weiblichen U 14-Jugend belegte Ganderkesee in der Besetzung Merle Meister, Eliana Springer und Charlotta Meyer Rang eins (10:15,98).

René Rumpf vom DTV erfüllt DM-Norm

DTVer zeigten sich in guter Frühform, knackten viele Normen für deutsche (DM) und niedersächsische Titelwettkämpfe (LM) und freuten sich zudem über persönliche Bestleistungen. René Rumpf gewann den 100-Meter-Lauf der Männer nach 10,98 Sekunden. Er erreichte die Norm für die LM und die DM der U 23-Junioren. Fabian Kuhfeld (U 20) qualifizierte sich mit 11,20 Sekunden für die U 20-DM. Er ist auch bei der LM der Männer startberechtigt. Fabian Sander (11,91 Sekunden) kann an der U 20-LM teilnehmen.

Den 4x100-Meter-Staffeln der Männer attestierte DTV-Abteilungsleiter Richard Schmid „hervorragende Zeiten“. Es siegte DTV I (Sander, Kuhfeld, Rumpf, Jan Lippert) mit 43,45 Sekunden vor DTV II (Tom Wöhler, Jan Haßlinger, Emir Can Gökce, Bennet Keller). Hier standen 46,25 Sekunden zu Buche. Über die 800 Meter erreichte Daniel Eskes mit 2:07,42 Minuten die Norm für die U18-LM.

Delmenhorsterin Ofure Okojie trumpft groß auf

Vanessa Eze (Altersklasse W 14) qualifizierte sich über die 100 Meter für die LM (13,73). Als „fantastisch“ bezeichnete Schmid die Leistung der elfjährigen Ofure Okojie. Sie ging erstmals über die 100 Meter an den Start und knackte mit 13,86. Sekunden ebenfalls die LM-Norm in der Altersklasse 14. „Ob sie aufgrund ihres Alters startberechtigt ist, muss noch geklärt werden“, teilte Schmid mit. Katharina Rolle (W 14) qualifizierte sich über 800 Meter für die LM (2:38,73).

Riddders Miene dürfte sich angesichts dieser Ergebnisse aufgehellt haben.